Es schmeckt: Das Essen kam bei den Beschäftigten gut an. / Foto: Volkswagen AG

Zur Halbzeit des Werkurlaubs lud das Werkmanagement die Beschäftigten zum Essen ein
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Halbzeit im Werkurlaub bei Volkswagen: Das Werkmanagement in Wolfsburg bedankte sich am Mittwoch bei allen Beschäftigten für ihre Arbeit im Werkurlaub mit einer Einladung zum Mittagessen.

Rund 2000 Gäste waren in das Betriebsrestaurant „Oase“ in der Mittelstraße gekommen. Neben der Volkswagen Currywurst boten Ralf Kroschel, Leiter Volkswagen Gastronomie Wolfsburg, und sein Küchen-Team ihren Gästen auch vegetarische und vegane Gerichte an. Frische Wassermelone und Eis zum Nachtisch brachten darüber hinaus ein wenig Abkühlung an diesem heißen Sommertag. Bei den Gästen kam die Einladung sehr gut an.

Sandra Dobberkau Logistikplanung Werk Wolfsburg und Romy Butzmann IT Security

In bester "Bergfest"-Laune: v. l. n. r. Sandra Dobberkau, Logistikplanung Werk Wolfsburg und Romy Butzmann, IT Security / Foto: Volkswagen AG

Romy Butzmann aus dem Bereich IT Security sagte: „Ich finde es toll, dass es das Bergfest gibt. Ich war schon häufiger dabei. Es ist wichtig, dass die Arbeit im Werkurlaub anerkannt wird.“ Sie fährt Anfang August in den Urlaub an die Ostsee. Sandra Dobberkau, Logistikplanung Werk Wolfsburg, war begeistert: „Das ist eine große Wertschätzung. Man trifft auf dem Bergfest Kollegen, die man sonst nicht so häufig sieht. Das ist super.“ Anfang August geht es für sie dann für drei Wochen zur Entspannung nach Kroatien.

Emil Rein Pilothalle Werk Wolfsburg Gerhard Johannes Meier Pilothalle Werk Wolfsburg

Freuten sich über die Wertschätzung: v. l. n. r. Emil Rein, Pilothalle Werk Wolfsburg, Gerhard-Johannes Meier, Pilothalle Werk Wolfsburg / Foto: Volkswagen AG

Gerhard-Johannes Meier, Pilothalle Werk Wolfsburg, sagte: „Heute bin ich zum zweiten Mal beim Bergfest. Eine sehr nette Geste ist das. Ich finde es gut, dass es hier sogar vegane Gerichte gibt. Bei den heißen Temperauren ist die frische Wassermelone eine kleine Abkühlung.“ Er fährt nach dem Werkurlaub zusammen mit einem Freund nach Brandenburg zum Paddeln. Und sein Kollege Emil Rein, ebenfalls Pilothalle, freute sich: „Ich bin zum ersten Mal dabei. Eine tolle Idee und eine schöne Wertschätzung für die Mitarbeiter. Das ist sehr wichtig.“

Kchenteam

Freuten sich über zufriedene Gäste: v. l . n . r. Martin F. Cordes, Leiter Gastronomie und Hotellerie der Volkswagen Service Factory, Sofie Prigge, Praktikantin im Betriebsrestaurant Oase, Ralf Kroschel, Leiter Volkswagen Gastronomie Wolfsburg und Rouven Kühn, Restaurantleiter „Panorama“/ Foto: Volkswagen AG

Martin F. Cordes, Leiter Gastronomie und Hotellerie der Volkswagen Service Factory, erklärte: „Ob in der Produktion oder bei uns in der Küche - gerade in dieser Hitzeperiode zu arbeiten, ist für alle Beschäftigten hier im Werk nicht einfach. Ein herzliches ,Dankeschön‘ an alle!“ Und Ralf Kroschel, Leiter Gastronomie Wolfsburg, lobte den Einsatz der engagierten Mitarbeiter im Betriebsrestaurant Oase: „Herzlichen Dank für Eure Arbeit beim Bergfest!“

Betriebsratskoordinator Jürgen Hildebrandt betonte: „Man muss sich die Zahlen vor Augen halten: Während 62.000 Wolfsburger VW-Beschäftigte ihren wohlverdienten Werksurlaub genießen, müssen gut 2000 Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen und Partnerfirmen innerhalb von nur drei Wochen mehr als 400 Umbaumaßnahmen im Werk über die Bühne bringen. Auf ihnen lastet ein ungeheurer Druck, denn am 5. August muss die Fabrik wieder perfekt laufen. Dass sie beim Bergfest mal für eine halbe Stunde durchatmen und alles von sich abfallen lassen können, hat jeder einzelne sich redlich verdient.“