Zum Auftakt der Ferienbetreuung erkundeten die Kids während der Werktour schon mal die Produktion von Europas größtem Automobilwerk. Morgen verbringen die Mädchen und Jungen den ganzen Tag in der Autostadt./ Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) – 62 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren schauen vier Tage lang hinter die Kulissen von Europas größtem Automobilwerk. Sie nutzen die Ferienbetreuung bei Volkswagen in Wolfsburg. Fachbereiche des Werkes, aber auch der VfL Wolfsburg und die Autostadt unterstützen die Aktion ideenreich. Die von der Abteilung Diversity und Frauenförderung organisierte und vom Betriebsrat unterstützte Betreuung gibt es seit 2011.

Innerhalb von vier Tagen besuchen die Mädchen und Jungen die Lernwerkstatt der Qualitätssicherung, wo sie lernen ihre Sinne zu schärfen und in der VfL-FußballWelt erleben sie den Alltag der Bundesliga-Profis. Im Simulator der neuen Brandschutzzentrale üben sie das Feuerlöschen, und bei der Werkeisenbahn erfahren sie, wie moderne Hybridloks das Material für die Autoproduktion emissionsarm in die Fertigungshallen liefern. Außerdem geht es diese Woche in die Sonderlackiererei, zur Werkpost, zu Volkswagen TV und auch in die Autostadt, wo verschiedene Workshops rund um das Thema Mobilität stattfinden. Zum Auftakt waren die Mädchen und Jungen im Gesundheitswesen, der Instandhaltung und auf Kinderwerktour.

Bereits zum 22. Mal findet die Kinderferienbetreuung bei Volkswagen in Wolfsburg statt.