Projektleiter Thomas Abrell (rechts), Volkswagen AG, besichtigt gemeinsam mit Christian Cordes (2.v.l. links), Stadt Wolfsburg, und Christopher Schielke (links), VfL Wolfsburg, die Umbaumaßnahmen in der Markthalle. Julia Wenzel (2.v.r.) von NEULAND erläutert die bevorstehenden Bauarbeiten. / Foto: Volkswagen AG

Volkswagen investiert rund 1,5 Millionen Euro in das zentrumsnahe Schaufenster für digital Interessierte.
Umbau des ehemaligen Traditionskaufhauses soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.
Event-Fläche und „MakerSpace“-Werkstatt fördern Digitalkultur und -kompetenz in Wolfsburg.
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Der Umbau der Markthalle am Nordkopf hat begonnen. Rund zwei Monate nach Unterzeichnung der Mietverträge haben sich jetzt die Projektpartner von Volkswagen, Stadt Wolfsburg und VfL Wolfsburg vor Ort einen Überblick über die anstehenden Baumaßnahmen verschafft.

Volkswagen investiert rund 1,5 Millionen Euro in den Umbau des transparenten Schaufensters für digital Interessierte. Ziel ist, bei der Erprobung und Weiterentwicklung digitaler Systeme nah am Nutzer zu sein sowie die Digitalkultur und -kompetenz in Wolfsburg auszubauen. Beauftragt mit dem Umbau ist die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH als Eigentümerin der Markthalle. Bis Ende 2019 sollen die Umbauarbeiten beendet und die Räumlichkeiten bezugsfertig sein.

„Wir haben alle lange auf diesen Augenblick hingearbeitet“, sagt Thomas Abrell, Projektleiter aus der Abteilung Smart Mobility des Volkswagen Konzerns. „Es ist schön zu sehen, wie diesem Traditionsgebäude nun neues, digitales Leben eingehaucht wird. Künftig werden hier rund 40 Volkswagen Mitarbeiter an den digitalen Herausforderungen der Zukunft arbeiten. Interessierte und Besucher haben dann erstmals die Möglichkeit, bei der Entwicklung neuer Services und Angebote für die Mobilität der Zukunft hautnah dabei zu sein“, so Abrell.

Christian Cordes, Referat Digitalisierung Stadt Wolfsburg, betont: „Die Markthalle wird das neue digitale Wohnzimmer der Wolfsburger Stadtgesellschaft werden. Ein Ort wo Arbeiten und Leben zusammenkommen, Ideen entwickelt und Projekte geboren werden. Es wird der Hotspot der digitalen Szene Wolfsburgs und ein niederschwelliger Anlaufpunkt für alle Interessierten.“

Christopher Schielke, Digitale Strategie VfL Wolfsburg, sagt: „Wir freuen uns schon ganz besonders auf den Spatenstich für den Bau des digitalen Sportfelds. Mit diesem innovativen Tool wollen wir auf dem Freiplatz im Norden der Markthalle die Menschen aus Wolfsburg und der Region zusammenbringen.“

Von Januar bis April 2018 hat der Volkswagen Konzernbereich Digitalisierung mit der Stadt Wolfsburg und dem VfL Wolfsburg erfolgreich einen Nutzungstest in der Markthalle durchgeführt, der von der Aalto Design Factory aus Finnland begleitet wurde. In dessen Rahmen fanden öffentliche Veranstaltungen unterschiedlicher Formate rund um das Thema Digitalisierung statt. So wurden die zukünftigen Nutzer, Bürger der Stadt und Mitarbeiter der beteiligten Institutionen, von Beginn an aktiv eingebunden.

Die konzeptionelle Neuausrichtung der Markthalle ist ein Vorhaben der ersten Stunde von #WolfsburgDigital. Diese Initiative strebt an, Wolfsburg zu einer Modellstadt der Digitalisierung zu machen. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Steigerung der Lebensqualität für die Bürger und die Zukunftssicherung Wolfsburgs als Wirtschaftsstandort.

Aktuelle Informationen zu #WolfsburgDigital finden Sie unter www.wolfsburgdigital.org.