Die Betriebsrätinnen Bärbel Behrens-Oelmann (links) und Birgit Haberski (2.v.r.) übergaben heute gemeinsam mit Nadine Olinski vom Volkswagen Personalwesen (rechts) die Spende der Volkswagen Mitarbeiter an Uthe Bloch (2.v.l.) und Ilona Deutsch (Mitte) vom Frauenhaus Wolfsburg. / Foto: Volkswagen AG

Spende finanziert notwendige Malerarbeiten
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) – Die Volkswagen Mitarbeiter des Standortes Wolfsburg spenden 3.000 Euro an den Förderverein des Wolfsburger Frauenhauses e.V.. Die finanziellen Mittel der Belegschaftsspende sollen die Renovierung einer kleinen Wohnung des Wolfsburger Frauenhauses in Form von Malerarbeiten unterstützen. Nadine Olinski vom Volkswagen Personalwesen sowie die Betriebsrätinnen Bärbel Behrens-Oelmann und Birgit Haberski übergaben den Spendenscheck jetzt an die Geschäftsführerinnen des Frauenhauses Uthe Bloch und Ilona Deutsch.

„Gewalt gegen Frauen ist ein gesellschaftliches Problem, das sich durch sämtliche Bevölkerungsschichten erstreckt“, sagte Nadine Olinski vom Volkswagen Personalwesen. „Für diejenigen, die sich dazu entschließen diesem physischen wie psychischen Terror zu entkommen, bieten die Frauenhäuser einen Zufluchtsort, an dem die Frauen mit ihren Kindern sowohl mental als auch körperlich zur Ruhe kommen können. Außerdem schöpfen sie hier viel Kraft durch den Austausch mit anderen gewaltbetroffenen Frauen. Mit der Übergabe dieser Spende bezieht Volkswagen klare Stellung gegen die Gewalt an Frauen“, so Olinski.

Betriebsrätinnen Bärbel Behrens-Oelmann und Birgit Haberski: „Es ist eine Schande, dass wir immer noch Zufluchtsstätten brauchen, in denen Frauen vor Männergewalt geschützt werden. Mit der Spende setzt die Belegschaft von Volkswagen ein klares Signal gegen Männergewalt und für die Rechte der Frauen.“

Vor vierzig Jahren gründeten engagierte Frauen in Wolfsburg eine Frauenhaus-Initiative. Drei Jahre später - um genau zu sein, am 25. Januar 1982 - wurde das Frauenhaus in Wolfsburg eröffnet. Zur damaligen Zeit wurde die Arbeit für dieses Haus und den Verein rein ehrenamtlich geleistet. Im November 1992 gründete das Wolfsburger Frauenhaus e.V. einen Förderverein, dessen Hauptzweck die Sammlung von Spendengeldern erfüllt, zur Förderung des Frauenhaus-Trägervereins. Allein 2017 hat das Frauenhaus Wolfsburg 70 Frauen und 52 Kindern Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt angeboten.

Die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter haben vergangenes Jahr die Summe von mehr als 460.000 Euro als Belegschaftsspende 2018 gesammelt. Sie kommt insgesamt 31 gemeinnützigen Projekten und Organisationen in der ganzen Region zu Gute – von Wolfsburg und Gifhorn über Helmstedt bis nach Oebisfelde. Damit finanzieren sie langfristige Sozialprojekte sowie dringend benötigtes Büro- und Arbeitsmaterial.