Große Ehre für Prof. Dr. Carl Hahn (92). Der früherer Volkswagen Konzernchef (1982 – 1992) ist heute in Beijing mit dem Award „Person of the Year 2018“ geehrt worden. Der prestigeträchtige Preis des Magazins „China Newsweek“ zeichnet die Vordenker- und Vorreiterrolle von Hahn beim Markteintritt von Volkswagen in der Volksrepublik China aus./ Foto: Volkswagen Group China

Magazin „China Newsweek“ würdigt Bedeutung Hahns beim Aufbau der Automobil- und Zulieferindustrie in China seit der politischen und wirtschaftlichen Öffnung vor 40 Jahren
Hahn: „Diese Auszeichnung bewegt mich tief. Ich nehme die Ehrung stellvertretend für Volkswagen und hunderttausende Frauen und Männer an, die uns unterstützt haben, unser Unternehmen in China zu großem Erfolg zu führen.“

Wolfsburg/Beijing-China - (WB/Volkswagen Group News) - Prof. Dr. Carl Hahn, früherer Volkswagen Konzernchef (1982 – 1992), ist heute in Beijing mit dem Award „Person of the Year 2018“ geehrt worden.

Der prestigeträchtige Preis des Magazins „China Newsweek“ zeichnet die Vordenker- und Vorreiterrolle von Hahn beim Markteintritt von Volkswagen in der Volksrepublik China aus.

Der heute 92-Jährige stand bei der Ehrenzeremonie mit drei weiteren Preisträgern aus China auf der Bühne und repräsentierte die Preisträger aller Unternehmen aus dem Ausland. Ausgezeichnet wurden 40 Frauen und Männer von nationalen und ausländischen Unternehmen in China.Die Juroren würdigten damit ihre herausragende Unterstützung für die wirtschaftliche und industrielle Entwicklung in den letzten 40 Jahren.

„Die Öffnung und Reformen haben unbeschreibliche Leistungen bewirkt, zum Nutzen von China und seinem Volk, für die Weltwirtschaft und auch für Volkswagen. Die Fortsetzung dieser Reformen wird mehr Wohlstand für alle mit sich bringen“, sagte Hahn heute bei der Award-Zeremonie in Beijing. „Ich bin stolz, eine Rolle bei dieser wirtschaftlichen Entwicklung gespielt zu haben. Dies wird mir immer in Erinnerung bleiben. Ich hatte das Privileg mitzuerleben, wie private Mobilität für mehr und mehr Menschen in der chinesischen Gesellschaft zugänglich wurde“, betonte Hahn.

„Der Award ‚Person of the Year 2018‘ bewegt mich tief. Ich fühle mich sehr geehrt und nehme diese Auszeichnung stellvertretend für Volkswagen sowie hunderttausende Frauen und Männer an, die uns unterstützt haben, unser Unternehmen in China zu großem Erfolg zu führen“, sagte Hahn. Er erinnerte an wegweisende Gespräche mit Ministerpräsidenten und Ministern der chinesischen Regierung und dankte damaligen Weggefährten wie Hans-Joachim Paul, früher Technischer Direktor Shanghai-Volkswagen, Dr. Martin Posth († 17. September 2017 in Berlin), damals Volkswagen Vorstand China und späterer Ehrenbürger von Schanghai, Paul-Josef Weber, ehemals Leiter Beteiligungen, und Prof. Dr. Burkhard Welkener, früher Vorstandsmitglied Shanghai Volkswagen.

Der Volkswagen Konzern in China
Der Volkswagen Konzern ist in China mit zwölf Marken vertreten und hat dort seit Marktantritt mehr als 35 Mio. Fahrzeuge ausgeliefert. Allein im Jahr 2017 lag der Absatz bei 4,18 Mio. Fahrzeugen - das entsprach einem Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Strategisch wandelt sich die Volkswagen Group China vom reinen Automobilhersteller zu einem Anbieter nachhaltiger Mobilität.

Das Unternehmen blickt in China auf eine lange Historie zurück: 1984 gründete der Volkswagen Konzern mit SAIC VOLKSWAGEN sein erstes Joint Venture in China. Im Jahr 1990 folgte mit FAW Volkswagen ein weiteres Joint Venture in Changchun. Ein drittes Joint Venture mit dem chinesischen Hersteller JAC kam für die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen im Jahr 2017 dazu.

Die Volkswagen Group China beschäftigt mehr als 100.000 Angestellte und fertigt an 24 Produktionsstandorten Komponenten und Fahrzeuge. Rund 3.000 Händler mit 380.000 Mitarbeitern haben im Jahr 2017 in der Volksrepublik mehr als 170 verschiedene Modelle des Konzerns verkauft. Mit einem Marktanteil von 17,5 Prozent war die Volkswagen Group China im Jahr 2017 führend im chinesischen Pkw-Markt.