Zielstellung: Gute Vernetzung der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zentren / Foto: Stadt Wolfsburg - Namen der Personen unter dem Text

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Oberbürgermeister Klaus Mohrs und sein Vorstandsteam trafen Anfang der Woche ihre Amtskolleginnen und -kollegen aus Braunschweig. Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth brachte zu diesem regelmäßigen Treffen erstmalig Braunschweigs neue Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast mit.

Die beiden Städtevertreter tauschten sich zu verschiedenen Themen aus und verabredeten eine noch engere und schnellere Zusammenarbeit in der Regionalentwicklung, der Digitalisierung und der Gewerbegebietsentwicklung. Zudem wollen beide Städte in ihren nächsten bzw. übernächsten Ratssitzungen den Weg für den Radschnellweg zwischen Braunschweig und Wolfsburg ebnen. Die Automobilregion soll auch mit dem Fahrrad mehr zusammenwachsen.

"Um unsere Region weiter voranzubringen, müssen wir die wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zentren möglichst gut vernetzen" sagte Oberbürgermeister Markurth. Wolfsburgs Oberbürgermeister Mohrs betonte: "Braunschweig und Wolfsburg ergänzen sich sehr gut. Um gemeinsam stärker zu sein, müssen wir nicht nur miteinander reden, sondern auch als Städte und mit unseren Nachbarlandkreisen ganz konkret Projekte umsetzen. "
Die Treffen auf Dezernentenebene werden weiter in regelmäßigen Abständen stattfinden.

Bildbeschreibung des Gruppenfotos:
Oberbürgermeister Ulrich Markurth (BS), Oberbürgermeister Klaus Mohrs (WOB), Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa (BS), Ordnungsdezernent Claus Ruppert (BS), Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast, Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse (BS), Stadträtin Iris Bothe (WOB), Stadtrat Dennis Weilmann (WOB), Stadträtin Monika Müller (WOB), Erster Stadtrat Werner Borcherding (WOB), Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer (BS), Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide (WOB), Erster Stadtrat Christian Geiger (BS)