Der renommierte Fotokünstler Andreas Mühe eröffnete heute seine erste Einzelausstellung in China./ Foto: Volkswagen

Eröffnung der Ausstellung mit über 60 Fotowerken des preisgekrönten Künstlers
Volkswagen Group China ist Partner der Stiftung für Kunst und Kultur in Bonn und dem Red Brick Art Museum in Peking
China-Vorstand Prof. Dr. Jochem Heizmann unterstreicht die Bedeutung des kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und China
Wolfsburg / Peking (WB/Volkswagen) - In Peking eröffnete heute der renommierte Fotokünstler Andreas Mühe seine erste Einzelausstellung in China.

Die Umsetzung der bis 21. Oktober geöffneten Werkschau wurde maßgeblich vom Volkswagen Konzern mit der Volkswagen Group China unterstützt und erlaubt dem chinesischen Publikum erneut die Begegnung mit einflussreicher deutscher Gegenwartskunst.

Mit seinen außergewöhnlich inszenierten und ausdrucksstarken Fotografien gehört Andreas Mühe zu den wichtigsten Vertretern aktueller deutscher Kunst. Nach seinem Beitrag zur Großausstellung „Deutschland 8“, die von Volkswagen gefördert wurde und 2017 mehr als 750.000 chinesischen Besuchern Zugang zu einer enormen Bandbreite moderner Werke von deutschen Kunstschaffenden eröffnete, blickt Andreas Mühe mit der Einzelausstellung im Pekinger Red Brick Art Museum auf die letzten 15 Jahre seiner fotografischen Arbeit zurück. Neben preisgekrönten Werken zeigt er in China zudem mehrere Fotoarbeiten erstmals der Öffentlichkeit.

Die Eröffnung der Ausstellung erfolgte im Beisein von Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie Präsident und CEO der Volkswagen Group China: „Die umfassende Schau mit seinen Werken unterstützen wir mit großer Freude, denn sie wird eine weitere spannende und inspirierende Brücke zwischen China und Deutschland bauen.“

Neben den internationalen Partnerschaften mit Kulturinstitutionen und Kunstschaffenden engagiert sich der Volkswagen Konzern auch in China für kulturelle Belange. Im Mittelpunkt steht dabei das PACE-Programm, mit dem die Volkswagen Group China Teilhabe (Participation), Zugang (Connection), Bildung (Education) und Austausch (Exchange) stärkt. Das Programm widmet sich dabei besonders der kulturellen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und schafft Perspektiven für die Weiterentwicklung von Kunst und kultureller Bildung.