Der Touareg steht am oberen Ende der SUV-Palette von Volkswagen, während der T-Roc aktuell noch das kleinste SUV der Marke ist. Er wird in dieser Position vom neuen T-Cross abgelöst, der am Donnerstag dieser Woche im Rahmen einer Weltpremiere enthüllt wird. / Foto: Volkswagen - 2. Tiguan 2.0 TDI 110 kW / 150 PS - Kraftstoffverbrauch in l/100km: innerorts 6,2 - 5,4 / außerorts 5,1 - 4,3 / kombiniert 5,4 - 4,8; CO2-Emission kombiniert g/km: 143 - 125; Effizienzklasse: B - A 3. Studie

Marke Volkswagen erwartet besonders starkes SUV-Wachstum in Nord- und Südamerika sowie in China
Bis 2025 wird Marke Volkswagen weltweit über 30 SUV-Modelle im Angebot haben
NeuerT-Cross1rundet SUV-Produktpalette im kleinsten Segment nach unten ab
Wolfsburg (WB/Volkswagen AG) - Volkswagen treibt die größte SUV-Offensive der Unternehmensgeschichte weiter voran.

Im Jahr 2025 wird voraussichtlich rund jeder zweite weltweit verkaufte Volkswagen Pkw ein SUV sein. Heute ist es bereits jeder fünfte. Besonders starkes Wachstum für ihren SUV-Absatz erwartet die Marke in Nord- und Südamerika sowie in China. Bis 2025 wird Volkswagen weltweit über 30 SUV-Modelle im Angebot haben. Mit dem neuen T-Cross im Polo-Format rundet die Marke ihre SUV-Produktpalette nun im kleinsten Segment nach unten ab.
Der T-Cross wird am Donnerstag dieser Woche gleichzeitig in Europa, China und Südamerika im Rahmen einer Weltpremiere enthüllt.

„SUVs werden weltweit immer beliebter bei unseren Kunden“, so Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen Pkw. „Deshalb treiben wir unsere aktuelle SUV-Offensive konsequent voran. Sie trägt entscheidend dazu bei, unser Kerngeschäft zu stärken, so dass wir die notwendigen Milliardeninvestitionen in Elektromobilität und autonomes Fahren tätigen können. Der T-Cross komplettiert unsere SUV-Familie im rasch wachsenden Kleinwagen-SUV-Markt.“

Mit dem Touareg im Premium-SUV-Segment, Tiguan und T-Roc in den kompakten Klassen bis zum neuen T-Cross im Kleinwagen-Segment verfügt Volkswagen über eine starke Produktpalette, die weiter wachsen soll. Weitere SUV-Modelle werden folgen. Im Jahr 2020 kommt mit dem ID. CROZZ das erste vollelektrische SUV von Volkswagen. Das Fahrzeugsegment ist ebenfalls Teil der Elektromobilitäts-Offensive von Volkswagen, in deren Rahmen bis 2025 weltweit 20 neue reine E-Autos auf den Markt kommen sollen.

Die von Volkswagen 2015 angekündigte SUV-Offensive ist eine Erfolgsgeschichte: Der kompakte Tiguan, mit dessen zweiter Generation im Jahr 2016 der Startschuss zur Erweiterung des Volkswagen SUV-Portfolios fiel, wurde bis heute insgesamt fast fünf Millionen Mal verkauft. Er gehört mittlerweile zu den zehn bestverkauften Autos der Welt. Die länderspezifischen Modelle Atlas für die USA und Teramont für China sorgen für Verkaufserfolge in ihren jeweiligen Märkten. Auch der Touareg, das erste SUV der Marke, ist bereits in der dritten Generation erhältlich und erzielt hervorragende Absatzwerte. Nach den Erwartungen von Volkswagen wird es nicht allzu lange dauern, bis er die Schwelle von einer Million verkaufter Autos seit Start der ersten Generation weltweit erreicht hat.

Der noch junge T-Roc, das SUV der Golf-Klasse, startete ebenfalls erfolgreich: Seit seiner Markteinführung Ende letzten Jahres wurden fast 130.000 T-Roc verkauft.

Jetzt steht mit dem T-Cross das kleinste und kompakteste SUV der Marke in den Startlöchern – das erste SUV, das Volkswagen in dieser Fahrzeugklasse anbieten wird. Der T-Cross ist ein Allround-Talent: Das spiegelt sich unter anderem in der Vielzahl der Assistenz- und Komfortsysteme wider, die bisher Fahrzeugen in höheren Segmenten vorbehalten waren. So verfügt er serienmäßig über das Umfeldbeobachtungs-System Front Assist samt Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion, den Spurhalteassistenten Lane Assist, das Proaktive Insassenschutzsystem sowie den Spurwechselassistenten Blind Spot Detection. Gleichzeitig bietet der T-Cross dank verschiebbarer Rückbank mehr Raum, Variabilität und Individualität. Dass der T-Cross perfekt in die Zeit passt, zeigen auch sein digitales Cockpit und die Tatsache, dass er sich erstklassig mit der Außenwelt vernetzt.