Jubiläumsausstellung in den Vereinsräumen in Wolfsburg / Foto: Volkswagen

Eröffnung der Jubiläumsausstellung des Vereins Junge Kunst am 8. September in Wolfsburg
Volkswagen seit Gründung des Vereins 1998 als Förderer aktiv
Nachwuchsförderung von jungen Künstlern aus aller Welt
Volkswagen unterstützt ein vielfältiges kulturelles Leben an seinem Standort Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Der Verein Junge Kunst e.V. in Wolfsburg feiert mit einer umfassenden Jubiläumsausstellung sein 20-jähriges Bestehen.

Als langjähriger Partner des Vereins unterstützt Volkswagen die Schau mit vielschichtigen Werken von Künstlerinnen und Künstlern weltweit, die in den letzten beiden Jahrzehnten durch den Verein gefördert wurden.

Spannende Interpretationen in verschiedensten Kunstformen wird das Publikum bei der Jubiläumsausstellung in den Vereinsräumen in Wolfsburg erleben können. Die Ausstellung ist bis zum 7. Dezember für Besucher geöffnet und vermittelt einen unmittelbaren Einblick in die nunmehr 20-jährige Vereinsarbeit. Seit dem 8. September 1998 bietet der Verein Junge Kunst e.V. jungen Gegenwartskünstlern aus dem In- und Ausland eine Präsentations- und Entwicklungsplattform. Neben Ausstellungen in der Vereinsgalerie sowie Kunstprojekten im städtischen Raum gehören dazu auch kulturelle Bildungsinitiativen, die der Verein zusammen mit der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig sowie mit Schulen in der Region Wolfsburg umsetzt.

Volkswagen gehörte zu den ersten Förderern der Vereinsarbeit. Das Unternehmen unterstützt bis heute Junge Kunst e.V. als Ort für Begegnung mit innovativen Kunstpositionen und fördert dort jährlich eine Ausstellung. Die überwiegend ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder stärkte dabei das Schaffen zahlreicher Künstlerinnen und Künstler. Darunter befinden sich der argentinische Medienkünstler Mario Asef, die amerikanische Filmkünstlerin Hannah Dougherty, der Hamburger Mal- und Installationskünstler Simon Halfmeyer, die isländische Künstlerin Sigga Björg Sigurdardottir, der deutsch-chinesische Maler Rao Fu, die Braunschweiger Bildhauerin Sina Heffner sowie der Leipziger Maler Titus Schade (Meisterschüler von Neo Rauch), dessen Werke erst kürzlich von Junge Kunst e.V. in Wolfsburg gezeigt wurden.

„Als vergleichsweise junge Stadt lädt Wolfsburg in besonders interessanter Weise zum Dialog mit junger Kunst. Diesem Angebot hat der Verein vor 20 Jahren erstmals konkreten Raum verschafft und wir freuen uns besonders, dass unsere Plattform bis heute immer mehr an Aktualität und Inspirationskraft gewonnen hat. Diesen Erfolg für Kunst und Stadt verdanken wir maßgeblich unseren Förderern, zu denen von Beginn an Volkswagen zählt“, erklärt Dr. Anke-Catrin Paulsen, Vorsitzende von Junge Kunst e.V. im Hinblick auf das Vereinsjubiläum.

„Kreativität braucht Raum und Räume zur Entfaltung. Wir sind überzeugt davon, dass zeitgenössische Kunst gerade in Wolfsburg wichtige Impulse für unsere Gesellschaft geben kann. Die langjährige Begleitung des Vereins Junge Kunst ist ein Teil des unternehmensweiten Einsatzes, neue künstlerische Ideen zu fördern und dem Publikum die Auseinandersetzung mit ihnen zu ermöglichen“, ergänzt Benita von Maltzahn, Leiterin Cultural Engagement bei der Volkswagen Kommunikation.

Die Förderung des Vereins Junge Kunst e.V. gehört zu Volkswagens weitreichendem kulturellen Engagement. Das Unternehmen unterstützt Kulturinstitutionen und Kunstschaffende in verschiedensten Teilen der Welt, um das Potenzial künstlerischer Ideen gleichermaßen für die gesellschaftliche wie für die individuelle Entwicklung nutzbar zu machen.

Ausstellung: 20 Jahre Junge Kunst
Ausstellungsdauer: 08.09.-07.12.2018
Ort: Junge Kunst e.V., Schillerstraße 23, 38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten: Di-Sa 11-17 Uhr oder nach Vereinbarung

Eintritt frei