Zwei Pokale als Lohn für die Saison der VfL-Frauen / Foto: Volkswagen

Empfang für die gesamte Mannschaft des deutschen Double-Siegers im Markenhochhaus
Frank Witter: „Was ihr erreicht habt, habt ihr als Team erreicht“
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Volkswagen ist stolz auf die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg – das erlebte die Mannschaft um Almuth Schult, Lena Goeßling, Alexandra Popp und Pernille Harder gestern im Markenhochhaus.

Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, empfing die Double-Siegerinnen und Champions-League-Finalistinnen, um ihnen zu einer außergewöhnlich erfolgreichen Saison zu gratulieren. Auch Frank Witter, Konzernvorstand für Finanzen und IT sowie Aufsichtsratsvorsitzender des VfL, beglückwünschte die „Wölfinnen“.

Dr. Herbert Diess bedankte sich im Namen von Volkswagen für die fantastische Leistung: „Wir können zu Recht sagen, dass ihr den allerhöchsten Respekt verdient. Seit 2012 seid ihr die erfolgreichste Frauenfußballmannschaft in Deutschland. Ich finde es herausragend, dass ihr nicht nur einmal einen Titel gewinnt, sondern seit Jahren vorne mitspielt. Dazu bringt ihr Volkswagen sympathisch in der Welt rüber. Deshalb freuen wir uns wieder auf die nächste Saison. Bewahrt euch eure Spielfreude und Leidenschaft!“

Am kommenden Sonntag haben die VfL-Frauen ihr letztes Bundesliga-Spiel zu Hause gegen den 1. FC Köln (14 Uhr). In diesem Rahmen kommt es auch zur offiziellen Meisterehrung. Dann geht eine ebenso strapaziöse wie erfolgreiche Reise zu Ende, die vor rund zwei Wochen in Wolfsburg begann. Im eigenen AOK Stadion wurde gegen die SGS Essen zunächst die Meisterschaft rechnerisch unter Dach und Fach gebracht. Dann ging es weiter nach Köln, wo das DFB-Pokalfinale der Frauen gegen Bayern München nach Elfmeterschießen gewonnen wurde. Die nächste Station hieß Kiew, wo das Team im Champions-League-Finale dem Favoriten Olympique Lyon erst in der Verlängerung unterlag. Letzter „Halt“ war München, wo das Bundesliga-Spiel gegen die Bayern anstand. Jetzt sind die „Wölfinnen“ mit zwei Titeln und einer Silbermedaille im Gepäck zurück in der Heimat.

Frank Witter sprach den Frauen Trost nach der Niederlage in der Champions League zu: „Ihr solltet über die Enttäuschung hinwegkommen. So ist es nun mal im Sport. Nehmt die Final-Niederlage als Ansporn für die neue Saison. Außerdem: Kein deutsches Team war in diesem Jahr so erfolgreich wie ihr. Und das, was ihr erreicht habt, habt ihr erreicht, weil ihr ein echtes Team seid.“

Genügend Zeit zum Austausch gab es rund um den Empfang auch. Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg: „Die Leistung unserer Frauen kann gar nicht hoch genug bewertet werden, ist sie doch Ausdruck der Arbeit, die dort seit Jahren auf kontinuierlich höchstem Niveau geleistet wird.“ Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, ergänzte: „Die heutige Einladung freut uns sehr. Denn sie zeigt die enge Verbindung zwischen Volkswagen und dem VfL und hier besonders dem Frauenfußball. Das ist eine tolle Anerkennung für das Team!“