Der neue Polo in Hamburg / Foto: Volkswagen

Polo und T-Roc schützen Passagiere überdurchschnittlich gut
Kinder reisen im neuen Polo und T-Roc auffallend sicher
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Der neue Polo und T-Roc haben die maximal erreichbaren fünf Sterne im Rahmen der Euro NCAP-Crashtests erhalten. In allen wichtigen Testfeldern – „Erwachsene Insassen", „Kinderschutz", „Fußgänger" und „Assistenzsysteme" – erzielen die zwei neuesten Modelle von Volkswagen sehr gute Werte.

Dr. Frank Welsch, Volkswagen Markenvorstand für den Geschäftsbereich Entwicklung: „Volkswagen demokratisiert seit Jahrzehnten die Sicherheit. Mit der herausragenden Bewertung des Polo und T-Roc durch Euro NCAP wird einmal mehr deutlich, dass wir auch den Fahrern von Kleinwagen und Kompaktmodellen ein Maximum an Sicherheit zugänglich machen." Der Polo ist ab 12.975 Euro, der T-Roc ab 20.390 Euro erhältlich (Preise jeweils für Deutschland). Sowohl der Polo als auch der T-Roc sind bereits in der Grundausstattung mit sechs Airbags, ESC inklusive Gegenlenkunterstützung, einer Multikollisionsbremse sowie dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung ausgestattet. Der T-Roc hat zudem serienmäßig den Spurhalteassistent „Lane Assist" an Bord.

Der Polo im Euro NCAP: Getestet wurde der neue Polo im „European New Car Assessment Programme" (Euro NCAP) in der Klasse „Kleinstwagen". In den Tests untersucht Euro NCAP unter anderem, welchen Belastungen „Erwachsene Insassen" in verschiedenen Unfall-Szenarien ausgesetzt sind. Hier erreicht der Polo einen in seiner Klasse sehr guten Wert von 96 Prozent (von 100 Prozent als maximales Ergebnis).

Auch beim für die Fahrzeugkonstruktion anspruchsvollen Seitenaufprall – hier ist die Knautschzone naturgemäß kleiner als im Bereich der Front- und Heckpartie – erhält der Polo eine überzeugende Bewertung: Sowohl beim Crash mit einer seitlichen Barriere als auch beim Seitencrash mit einem Pfahl „ist der Schutz aller kritischen Körperbereiche gut; und der Polo erzielte die maximalen Punkte", so der Kommentar von Euro NCAP. Im Testfeld „Kinderschutz" bewertet Euro NCAP den Polo mit 85 Prozent – ein neuer Bestwert im Segment. Und auch beim „Fußgängerschutz" (76 Prozent) sowie mit seinen „Assistenzsystemen" (59 Prozent) überzeugt das neue Kompaktmodell im Wettbewerbsumfeld mit vorbildlichen Werten.

Der T-Roc im Euro NCAP: Bestwerte erzielte parallel der erste kompakte SUV von Volkswagen: der neue T-Roc. Er trat im Segment der „Kompakt-SUV" an; eine Klasse, in die auch deutlich größere SUV eingeordnet sind. Die Ergebnisse für den T-Roc sind durchgängig überzeugend. Beispiel „Erwachsene Insassen": Hier wird das SUV mit 96 Prozent bewertet.

Sehr gut schneidet der T-Roc mit einem Ergebnis von 87 Prozent zudem in der Bewertung des „Kinderschutz" ab. Hier werden Tests mit Dummies auf Kindersitzen durchgeführt. Beispiel Offset-Crash (versetzter Aufprall von vorn) und Seitenaufprall: „Im Front-Offset-Test war der Schutz aller kritischen Körperbereiche beider Kinder-Dummies gut. In ähnlicher Weise war auch beim Seitenaufprall-Test der Schutz aller kritischen Körperbereiche der Dummies gut", kommentiert Euro NCAP. Nachgiebige Frontpartie-Elemente und die serienmäßige Fußgängererkennung führen darüber hinaus beim „Fußgängerschutz" zu einem im Wettbewerbsumfeld bemerkenswerten Wert von 79 Prozent. Mit einer Benotung von 71 Prozent erhielt der neue T-Roc auch im Testbereich „Assistenzsysteme" Bestwerte.

„The European New Car Assessment Programme": Euro NCAP ist ein internationaler und unabhängiger Zusammenschluss von Regierungen und nichtstaatlichen Organisationen. Der Hauptsitz von Euro NCAP befindet sich in der Nähe von Brüssel (Belgien). Euro NCAP hat es sich zur Aufgabe gemacht, Automobilkäufer zeitnah mit Informationen zur Sicherheit der populärsten in Europa verkauften Fahrzeuge zu versorgen.