KIDScraft 3.0"-Abschlusspräsentation im CongressPark. / Foto: Volkswagen

150 Schulkinder experimentieren spielerisch mit Elektronik, IT und Robotik
CampTour führt in das Smart Production Lab und in den Windkanal
Abschlusspräsentation mit Familien und Freunden im CongressPark Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Gestern ist das diesjährige „KIDScraft"-IT-Sommercamp mit einer Abschlusspräsentation im Wolfsburger CongressPark zu Ende gegangen.

150 Schulkinder der Klassen­stufen 3 bis 8 waren diese Woche als digitale Tüftler aktiv und experimentierten spielerisch mit Elektronik, IT und Robotern. Zum Ausklang des Kreativlabors waren heute Eltern, Geschwister und Freunde eingeladen, Projektarbeiten und Erfindungen anzuschauen.

„IT-Kompetenz ist für Mädchen und Jungen so wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen, weil die Welt immer digitaler und vernetzter wird. Bei ‚KIDScraft‘ lernen sie, kreativ mit Elektronik umzugehen und einfache Technik zu programmieren", sagte Dr. Martin Hofmann, Leiter der Volkswagen IT und Initiator der „KIDScraft"-Camps. „Ich habe heute gesehen, dass die Schüler bei ‚KIDScraft‘ viel Spaß hatten." Betriebsrat Ingo Stein sagte: „Wir unterstützen ‚KIDScraft‘, weil es eine gute Initiative ist, um Schulkinder auch digital fit zu machen. Ich freue mich, dass wieder genauso viele Mädchen wie Jungen teilgenommen haben."

Das dritte Wolfsburger „KIDScraft"-Sommercamp stand unter dem Titel „CodaCamp – das Kreativlabor für digitale Macher*innen", bei dem junge Schüler ihre IT-Talente an insgesamt zehn Erlebnisstationen erprobten. In einer Roboterwerkstatt bastelten und programmierten sie kleine Roboter mit Lego Mindstorms. Andere Miniatur-Roboter überwanden via App-Steuerung Hindernislandschaften. Zudem programmierten die Kinder individuelle Licht- und Klangwelten. Andere schlüpften in die Rolle von Stadtplanern und entwarfen am Computer eine animierte Stadt der Zukunft. Die IT-Nachwuchstüftler entwickelten auch eigene kleine Computerspiele. Immer mit dabei beim CodaCamp waren IT-Profis, Medienpädagogen, Musiker, Designer und Künstler, die den Kindern IT-Grundlagen nahebrachten. Neben Experimentieren und Tüfteln war auch die körperliche Bewegung ein wichtiges Element von „KIDScraft 3.0".

IT-Technik in Originalgröße erlebten die Schülerinnen und Schüler live bei einer CampTour. Sie führte zum Beispiel durch Bereiche der Volkswagen IT sowie der Forschung und Entwicklung. Eine Station war das Smart Production Lab, wo Roboter so programmiert werden, dass sie mit Menschen zusammenarbeiten können. Im Windkanal wiederum beobachteten die Schülerinnen und Schüler Strömungsverläufe und lernten, wie Autos windschlüpfrig designt werden.

Foto: Volkswagen

 KIDScraft-Video auf YouTube