(v.l.) Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg, Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats, und Dr. Karlheinz Blessing, Volkswagen Konzernvorstand für Personal und IT. / Foto: Volkswagen

Initiative #WolfsburgDigital startet Umsetzung von Projekten
Volkswagen IT-City offiziell eröffnet: Büro-Campus mit 1.500 Arbeitsplätzen für IT und Digitalisierung im Konzern
Wolfsburg (WB/Volkswagen) - Der Volkswagen Konzern und die Stadt Wolfsburg treiben ihre gemeinsame Initiative #WolfsburgDigital voran. Wolfsburg soll zu einer Modellstadt für Digitalisierung und Elektromobilität entwickelt werden.

Gestern skizzierten Klaus Mohrs, Oberbürger­meister der Stadt Wolfsburg, Dr. Karlheinz Blessing, Volkswagen Konzernvorstand für Personal und IT, und Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebs­rats, in der Volkswagen IT-City erste Projekte von #WolfsburgDigital. Anlass war die offizielle Eröffnung der Volkswagen IT-City mit Dr. Martin Hofmann, Leiter der Konzern-IT, Johann Jungwirth, CDO des Volkswagen Konzerns, und Heinz-Joachim Thust vom Gesamtbetriebsrat. Der neu errichtete Büro-Campus bietet 1.500 Mitarbei­te­rinnen und Mitarbeitern der Konzern-IT und Digitali­sie­rungs­strategie moderne, auf agiles Arbeiten ausgerichtete Büros.

Personal- und IT-Vorstand Karlheinz Blessing sagte: „Volkswagen setzt seine Zukunftsstrategie konsequent um, denn Digitalisierung und Elektrifizierung bringen den größten Veränderungsprozess in der Geschichte der Automobilindustrie. Wir machen den Konzernsitz Wolfsburg zum Herzstück für die Digitalisie­rung. Sichtbar wird das auch in der gemeinsamen Initiative ‚WolfsburgDigital‘. Die Stadt wird zum Reallabor für digitale Dienstleistungen, neue Geschäfts­felder, für neue Mobilität und neue Arbeitsweisen. Die IT-City mit ihren hochmodernen Arbeitsplätzen für topqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein dieser Initiative."

Oberbürgermeister Klaus Mohrs sagte: „Gemeinsam mit Volkswagen wollen wir die Chancen der fortschreitenden Digitalisierung nutzen und innovative Techniken in dieser Stadt bündeln. Mit diesem starken Partner an unserer Seite werden wir das Ziel, digitale Modellstadt zu werden, kontinuierlich vorantreiben. Die IT-City ist ein bedeutender Meilenstein auf unserem Weg in eine Zukunft, in der wir den Wirtschaftsstandort Wolfsburg weiter stärken und die Lebensqualität stetig erhöhen wollen."

Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh sagte: „Mit der Initiative ,WolfsburgDigital‘ gehen wir gemeinsam den Weg in die Zukunft. In einer zunehmend digitalisierten Welt verändern sich Arbeit und Leben. Das kann man hier in der IT-City schon erahnen. Die Beschäftigten gestalten hier die Mobilität von morgen. Sie wird konkrete Vorteile für Bürger und Beschäftigte bringen. Was man nicht vergessen sollte: Die Kolleginnen und Kollegen haben gemeinsam mit uns lange für die IT-City mit ihren modernen Arbeitsplätzen gekämpft. Der Einsatz hat sich gelohnt."

Zu den wesentlichen Zielen der gemeinsamen Initiative #WolfsburgDigital gehören der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Schaffung bürgernaher digitaler Angebote, neue digitale Geschäftsfelder zur Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandorts Wolfsburg sowie neue Mobilitätsangebote und Ausbau der Elektromobilität. Unter anderem ist eine gemeinsame Digitalisierungsstrategie vereinbart, die Schaffung einer offenen digitalen Plattform für neue Initiativen und Projekte, der Ausbau einer digitalen Infrastruktur mit flächendeckendem Glasfasernetz im Gigabitbereich sowie leistungsfähigem öffentlichen WLAN. Darüber hinaus hat innovative Stadtplanung die Schaffung smarter Quartiere zum Ziel.

Bei der Eröffnung der IT-City am Donnerstag bot ein Themen-Marktplatz Einblicke in einzelne Projekte der Initiative #WolfsburgDigital. Themen waren beispielsweise: Aufbau einer modernen digitalen Infrastruktur, flächendeckender Glasfaser-Ausbau in Wolfsburg, ebenso ein digitales, App-gestütztes System für ein „Shuttle on demand", das in Wolfsburg erprobt werden soll.

Die IT-City ist für den Volkswagen Konzern der zentrale Standort seiner IT- und Digitalisierungskompetenz in Wolfsburg. Der campusartige Bürokomplex ist auf agiles Arbeiten ausgerichtet — mit Arbeitsinseln für Projektteams, Meetingpoints, vollvernetzten Kon­fe­renz­­­räumen sowie Rückzugsräumen für konzentriertes Arbeiten. Ziel ist, die Zusammen­arbeit von Spezialisten unterschiedlicher Abteilungen und Bereiche des Unternehmens zu fördern und zu festigen.

Zudem setzt die IT-City, in die bereits rund 800 Volkswagen Mitarbeiter eingezogen sind, Maßstäbe rund um den digitalisierten Büroarbeitsplatz bei Volkswagen. So ersetzen mobile Endgeräte Festnetztelefone und feste Arbeitsplatzrechner. Dieses unterstützt die Zusammenarbeit in agilen Teams und sichert den Beschäf­­tigten mehr Flexibilität bei der täglichen Arbeit.

Allgemeines zum Grundstück/Gebäude IT-City

Gesamtgröße des Grundstücks: 55.000 Quadratmeter
Alle Gebäude sind barrierefrei
Parkpalette mit 1000 Stellplätzen für Pkw, 31 Motorräder, 270 Fahrräder
Separates Gastronomiegebäude (Betriebsrestaurant n@twork)
Anbindung an das interne Shuttle-Netz von Volkswagen
Bürokomplex IT-City besteht aus sechs Gebäudetrakten mit verbindendem Mitteltrakt
Gesamtgebäudefläche: 33.000 Quadratmeter
Duschen für Fahrrad-Pendler
Betonarbeiten: Verbau von rund 47.300 Tonnen Beton in mehr als 1.500 tragenden Fertigteilen
Heizung und Kälte: Verbau von ca. 50 Kilometern Heizungs- und Kälterohrleitungen
Datentechnik: Verbau von ca. 620 Kilometern Kupfer-Datenkabel
Licht: Verbau von 3.100 Leuchten und ca. 270 Kilometern Stromleitungen für End­strom­kreise
Lüftung: Verbau von ca. 4.000 Metern Lüftungsleitungen
Teppichauslage: Teppichfliesen aus recyceltem Polyamid (aus ausgedienten Fischernetzen)

Foto: Volkswagen