10. Internationale Orgelwochen Königslutter / Foto: Andreas Greiner-Napp

7. Juli bis 1. September 2019
Königslutter (WB/Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz) - Die erfolgreiche Konzertreihe Internationale Orgelwochen Königslutter geht in diesem Sommer in die 10. Runde. Jeweils sonntags um 16.00 Uhr (Ausnahme Sonntag, 4. August: 17.00 Uhr) gastieren Stars der Szene im romanischen Kaiserdom zu Königslutter und präsentieren ganz auf die Domorgel zugeschnittene Programme.

Die ehemalige Benediktiner-Abteikirche St. Peter und Paul, im Volksmund „Kaiserdom“ genannt, zählt zu den bedeutendsten und eindrucksvollsten Zeugnissen der Romanik in Norddeutschland. Sie gilt als das sächsische Gegenstück zum salischen Dom in Speyer. Der doppelschiffige Kreuzgang mit seinen kunstvoll dekorierten Säulen zählt zu den schönsten romanischen Räumen in Deutschland.

Die Furtwängler & Hammer-Orgel aus dem Jahr 1892 ist seit 2010 viel gelobtes Instrument der Internationalen Orgelwochen, einer Kooperation mit dem Berliner Dom. Der international anerkannte Organist Kevin Bowyer aus Glasgow bezeichnete sie sogar als „eine der fünf besten romantischen Orgeln weltweit“. Im einmaligen Ambiente des Kaiserdoms zu Königslutter finden vom 7. Juli bis 1. September die 10. Internationalen Orgelwochen Königslutter statt.

AndreasSieling prof dr

Domorganist des Berliner Doms, Prof. Dr. Andreas Sieling/ Foto:privat

Den Auftakt bestreitet der Domorganist des Berliner Doms, Prof. Dr. Andreas Sieling mit Werken von Johann Sebastian Bach.
Andreas Sieling (*1963) studierte Orgel an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Hans-Dieter Möller und Kirchenmusik (A-Diplom) in Halle (Saale) sowie Musikwissenschaft, Germanistik und Publizistik in Berlin. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in fast alle europäischen Länder, nach Russland, in die USA und nach Kanada. Er ist an zahlreichen CD-, Rundfunk- und Filmaufnahmen beteiligt. Seit 1999 unterrichtet Sieling „Künstlerisches Orgelspiel“ sowie Aufführungspraxis, Orgelliteraturkunde, Orgelkunde und -methodik an der Universität der Künste Berlin, die ihn zum Professor ernannte. Nach kirchenmusikalischen Tätigkeiten seit seinem 14. Lebensjahr in verschiedenen Gemeinden ist Sieling seit 2005 als Domorganist an der großen Sauer-Orgel im Berliner Dom tätig. Neben Unterricht in Meisterkursen, auch im Ausland, arbeitet er als Orgelsachverständiger und ist als Juror bei Wettbewerben gefragt. Seit 2015 tritt Andreas Sieling gemeinsam mit dem Schauspieler Ben Becker auf, für dessen Abend „Ich, Judas“ er die Musik konzipierte und aufführt. Im März 2017 begann Sieling im Berliner Dom einen Zyklus mit dem Orgelwerk Johann Sebastian Bachs (15 Bach-Konzerte in fünf Jahren).


7. Juli / 16 Uhr
Französischer Bach!
Prof. Dr. Andreas Sieling (Berlin)
Werke von Johann Sebastian Bach

14. Juli / 16 Uhr
Schlafes Bruder!
Felix Hell (USA)
Werke von Bach, Mendelssohn, Schneider

21. Juli 7 / 16 Uhr
Musikalische Tapas!
Arnau Reynés (Mallorca, Spanien)
Werke von Cabezon, Bruna, Cabanilles

28. Juli / 16 Uhr
Reflexionen!
Thierry Escaich (Paris, Frankreich)
Werke von Franck, Messiaen, Escaich

4. August / 18 Uhr
Europas Romantik!
Gereon Krahforst (Maria Laach)
Werke von Widor, Stanford, Bartmuß

11. August / 16 Uhr
Stimmen der Nacht!
Markus Eichenlaub (Speyer)
Werke von Mendelssohn, Karg-Elert, Kromolicki

18. August / 16 Uhr
Sommernachtsträume!
Matthias Havinga (Amsterdam, Niederlande)
Werke von Bach, Mendelssohn, Alain

25. August / 16 Uhr
Aus fernen Galaxien!
Sarah Kim (Paris, Frankreich)
Werke von Saint-Saëns, Mussorgsky, Holst

1. September / 16 Uhr
Orgelmusik aus Paris!
Claus-Eduard Hecker
Werke von Guilmant, Vierne, Widor

Eintrittskarten sind in der Buchhandlung Kolbe, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie unter 05353 917767 oder unter https://prospect-al.reservix.de/events erhältlich.

Kaiserdom prospect Studio Label Verlag