Anne Haentjens / Foto: Karin Gabriel

Anne Haentjens und Sven Selle präsentieren Mascha Kaléko
Am Freitag, 5. April 2019 um 19 Uhr in der KulturKirche St. Marien in Alt-Wolfsburg

Wolfsburg (WB/KulturKirche St. Marien) - 1929 veröffentlichte Mascha Kaléko erste Gedichte. Bald brachten auch Berliner Tageszeitungen Verse der „Philosophin der kleinen Leute“, des „weiblichen Kästners“, wie Mascha Kaléko auch genannt wurde. Das, was das vielversprechende Schreibtalent damals mit Zartheit und Stärke, Witz und Charme, Melancholie und authentischem Humor zu Papier zu bringen begann, berührt bis heute die Menschen. Es ist die besondere Begabung dieser Dichterin, mit der ihr eigenen Ausdruckskraft Gefühle, Erfahrenes, alltägliche Begebenheiten so in Lyrik verwandeln zu können, wie es der Meister der Phantasie, James Krüss, einmal ausdrückte: Wörter so zu gebrauchen, als seien sie Kleider, mit denen man die Welt anzieht.

In ihrer Hommage präsentieren Anna Haentjens und Sven Selle Lieder und Chansons nach Texten von Mascha Kaléko in Vertonungen der Komponisten Herbert Baumann, Jochen Breuer, Gerhard Deutschmann und Edmund Nick.
Außerdem vermittelt Anna Haentjens biografische Einblicke in das Leben dieser ruhelosen und großen Künstlerin.

Die Gäste sind im Anschluss zu einem Get-Togehter mit Mousse au chocolat, Pannacotta und Portwein in die benachbarte St.Marien-Kapelle eingeladen.

Der Eintritt beträgt 12 € an der Abendkasse und 10 € im Vorverkauf an der KulturInfo in der Porschestraße und im Gemeindebüro der Nordstadtgemeinde, Schloßstraße 15 in Wolfsburg, das von Dienstag bis Freitag 9-12 Uhr geöffnet ist.