Kreativwerkstätten machen, was schon immer nötig war
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Offenheit + Kreativität = Freude – das ist die Formel für begeisterndes und gemeinschaftliches künstlerisches Handeln in den Kreativwerkstätten im städtischen Kulturwerk.

Dieser Rahmen wird ab Februar einmal im Monat Interessierten zur Verfügung stehen. Mit dem Angebot "Bucket List" möchten wir eine Grassroots Bewegung in Wolfsburg in Gang setzen. Denn die Ideen, an denen gearbeitet werden soll, liefern die Teilnehmenden.
Die Werkstätten bieten dabei eine Plattform, um über mögliche Aktivitäten und künstlerische Handlungen in Austausch zu kommen. Bei den ersten Terminen bieten die Kreativwerkstätten zunächst einen Impuls, der durch die freien Mitarbeiter eingeleitet wird. Jedes Mal wird es etwas anderes zu tun geben. Der Wunsch ist, dass diese Angebote nach der Startphase dann in die Verantwortung der Teilnehmenden übergeben werden können. Dabei stehen wir mit Rat und Tat und als organisatorisches Backoffice zur Verfügung. Was soll kreatives passieren? Was können die Mitwirkenden selber mit einbringen? Wie können die Kreativwerkstätten bei der Umsetzung helfen? Jeder ist eingeladen, Ideen beizutragen, um gemeinsam aus den Kreativwerkstätten ein Zentrum für künstlerisches persönliches Wachstum zu machen.
Termine immer freitags, von 15 bis 18 Uhr in den Kreativwerkstätten im Alvar-Aalto-Kulturhaus

22.02.2019 "Free-Style-Häkeln" mit Lennart
29.03.2019 "Handlettering" mit Elisabeth
03.05.2019 "Portraitkarikatur" mit Nicolas
24.05.2019 "Kunst für Veränderung" mit Vanessa

Die Bucket List ist kostenfrei. Informationen unter: www.wolfsburg.de/kreativwerkstaetten, Kontakt und Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!