Wolfsburg / (WB/ISUV) - Der Maßstab anwaltlichen Handelns im Trennungs- und Scheidungsverfahren sollte sein, für seine Mandantin/seinen Mandanten ein finanziell wirtschaftliches Ergebnis zu erzielen.

Die streitige Durchsetzung von Ansprüchen kann nur die letzte - und oft nicht die beste - Möglichkeit sein, "Recht" zu bekommen.
Bei einem Infoabend am Montag, dem 22. Oktober, 18.00 Uhr, informiert der Wolfsburger Fachanwalt für Familienrecht und Notar Hans Hermann Droßel in Wolfsburg/OT Fallersleben, Westerstr. 4 (Restaurant Hoffmannhaus), wie Scheidungskosten sinnvoll verringert werden können. Als Faustregel gilt: Je weniger gestritten wird, umso niedriger sind die "Streitwerte", nach denen die Anwalts- und Gerichtskosten berechnet werden. Hierbei können einvernehmliche, außergerichtliche Lösungen (Scheidungsvereinbarungen) helfen, die Kosten erheblich zu verringern.
Damit werden nervenaufreibende Prozesse vermieden, die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt und die persönlichen Beziehungen, vor allem zu den Kindern, positiv beeinflusst. Der erfahrene Referent zeigt den Weg dahin auf.
Er stellt auch die Möglichkeiten der Beratungs- und Verfahrenskostenhilfe vor. Ferner werden rechtliche Hinweise und praktische Tipps gegeben sowie Fragen beantwortet.
Um eine Spende von 3 Euro wird gebeten; Mitglieder frei.
Veranstalter/Anmeldung (wird empfohlen): Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV), Kontaktstelle Wolfsburg, Tel.: 0170 5484542 (Herr Ernst); E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!