Ulrich Jaschek und Christiane Rosenberger / Foto Kim Neumann

Gruselschauer bei Harfenklang und Kerzenflackern
Wolfsburg (WB/Planetarium Wolfsburg) - Um „Paranoia, Panik und Phobie“ geht es in einer Lesung am Halloween-Mittwoch, den 31. Oktober um 19 Uhr im Wolfsburger Planetarium.

Freunden der Horror-Literatur gilt der amerikanische Schriftsteller Edgar Allan Poe als Fürst des Grauens. „Nach Sonnenuntergang lasse ich die Bücher dieses Autors lieber im Bücherschrank“ sagt die in Wolfsburg aufgewachsene Harfenistin Christiane Rosenberger. Trotzdem wird die studierte Musikerin und Rhythmikpädagogin, die zunächst Schülerin der Wolfsburger Musikschule war und dort 20 Jahre selbst sehr erfolgreich unterrichtete, die mehr als einhundert Jahre alten Texte in eine Symbiose mit den Klängen ihres Instrumentes bringen.

Die Lesung übernimmt der Peiner Journalist und Moderator Ulrich Jaschek, dem die Kritik das Prädikat „Hochleistungsflüsterer im Gruselkabinett“ verlieh. Die Zuhörer erwartet ein fulminantes Gruselspektakel in halb verfallenen Häusern, verlassenen Schlössern und schwarzen Kellern.

In diesen Szenarien konfrontiert der Autor seine Leser mit Schrecken, Wahnsinn und der Qual der am Rande des Irrsinns taumelnden gehetzten Kreatur.

Das Programm hat eine Altersempfehlung ab 12 Jahren. Es gelten gesonderte Eintrittspreise von 18 Euro und 16 Euro.