Railwaystation Von Camaal Mustafa Sikan…, CC BY 3.0, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=47647597.jpg

Großes Kino - große Hilfe
Wolfsburg (WB/Lions Club Wolfsburg New Generation) - Der Lions Club Wolfsburg New Generation zeigt am  Donnerstag, 25. Januar 2018 nach dem Sektempfang ab 19 Uhr im Delphin Filmpalast Wolfsburg um 20 Uhr den Film „Lion - der lange Weg nach Hause“. Der Erlös aus dem Kartenverkauf kommt dem Bildungscampus in Malawi von FACE e. V. zugute.

FACE begleitet diese Kinder durch ihre Schulzeit und bietet ihnen nach dem Abschluss Unterstützung für die weitere berufliche Laufbahn.
Die Karten sind an der Abendkasse für 15 € und für 12 € an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
- Friseursalon Arkadius, Schillerstr. 45, 38440 Wolfsburg
- Klarhöfer Blumen, Lessingstr. 68/70, 38440 Wolfsburg
- Delphin Filmpalast, Porschestr. 39, 38440 Wolfsburg
- Volksbank BraWo, Am Mühlengraben 1, 38440 Wolfsburg
Der Film:
„Lion - der lange Weg nach Hause“ basiert auf den Roman „Along way home“ von Saroo Brierley aus dem Jahr 2014, in dem der Autor seine eigene Lebensgeschichte niederschrieb.
Sehr berührend ist es zu sehen, wie stark familiäre Bindungen sein können.
Der Film und die Beteiligten erhielten eine große Anzahl von Nominierungen und Auszeichnungen.
Im Rahmen der Oscarverleihung 2017 erhielt er diese in sechs Kategorien, darunter als Bester Film und für das Beste adaptierte Drehbuch.
Die Handlung:
Der 5-jährige Saroo (Sunny Pawar) lebt mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in einem indischen Dorf.
Eines Tages begleitet er seinen großen Bruder Guddu zur Arbeit und soll eigentlich am Bahnhof auf ihn warten, doch als dieser nicht zurückkommt und auch seine Suche nach ihm erfolglos verläuft, klettert Saroo in einen leeren Zug, um auf ihn zu warten. Er schläft jedoch ein, und als er aufwacht, ist der Zug unterwegs in die 1600 Kilometer entfernte Millionenmetropole Kalkutta.
Als er dort ankommt, kann er sich nicht verständlich machen, da die Menschen dort Bengalisch
sprechen, er aber nur Hindi. Da er zudem den Namen seiner Familie und auch den Namen seines Wohnortes falsch ausspricht, weiß er nicht, wie er wieder zurückkommen soll.
Saroo muss einige Wochen auf der Straße leben, bis er schließlich von der Polizei in einem Waisenhaus untergebracht wird.
Dort wird er von einem australischen Ehepaar (Nicole Kidman, David Wenham) adoptiert. Sie geben ihm in Tasmanien ein liebesvolles Zuhause.
20 Jahre später: Saroo (Dev Patel) lebt inzwischen in Melbourne und befindet sich in einer
Ausbildung zum Hotelmanager. Bald beginnt er sich allerdings mit der Frage seiner Herkunft zu beschäftigen.
Auf einer Party wird er durch eine indische Süßigkeit an seine Kindheit in Indien erinnert, dadurch wird seine Sehnsucht nach seiner leiblichen Familie zunehmend größer.
Nacht für Nacht versucht er mit Hilfe von Google Earth seine amilie wiederzufinden. Er macht sich schließlich auf den schwierigen, aber erfolgreichen Weg nach Indien

Foto:Railwaystation Von Camaal Mustafa Sikan…, CC BY 3.0, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=47647597.jpg