Der Physiker Prof. Dr. Alexander Szameit überprüft die physikalischen Grundkonzepte, die in den bekannten Serien und Filmen von „Star Trek“ vorkommen / Foto: A. Szameit

Mittwoch, 11. Oktober, 19 Uhr, Planetarium Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Planetarium Wolfsburg) - In einem Vortrag wird der Physiker Prof. Dr. Alexander Szameit die physikalischen Grundkonzepte, die in den bekannten Serien und Filmen von „Star Trek“ vorkommen, näher beleuchten und auf ihren „Realitätsgehalt“ überprüfen.

Beamen, Warpantrieb, Kraftfelder – der Besatzung des Raumschiffs Enterprise steht eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten zur Verfügung, unsere Galaxie zu erforschen. Ganz intuitiv nimmt man gewöhnlich an, dass bei dieser Science-Fiction das „Fiction“ im Vordergrund steht. Aber ist dem wirklich so? Star Trek begeistert und inspiriert Generationen von Fans, und nicht wenige von diesen arbeiten als Wissenschaftler. Viele der Konzepte von Star Trek – so phantastisch sie auch am Anfang klangen – haben in der Tat Einzug in unser tägliches Leben gefunden.

Der Vortrag wird zeigen: Viel von dem, was in Star Trek berichtet wird, hat mehr mit echter Wissenschaft zu tun, als vielen Menschen klar ist.

Prof. Dr. rer. nat. habil. Alexander Szameit wurde in Halle/Saale geboren und studierte Physik sowohl an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg als auch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach Forschungsaufenthalten auf Hawai’i, in Australien und Israel arbeitet er seit 2016 als Lehrstuhlinhaber am Institut für Physik der Universität Jena, wo er unter anderem an einer neuen Generation von Computern forscht: dem optischen Quantencomputer.

Es gelten die regulären Eintrittspreise.

Logo rgbPlanetarium Wolfsburg
Uhlandweg 2
Ticket-Hotline 05361 / 8999320
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Reservierungen auch im Internet
unter www.planetarium-wolfsburg.de.

Foto: A. Szameit