Mario Di Leo (links) und Reinhold Joppich / Foto: Nico Wagner

Samstag, 22. April 2017, 19 Uhr, Planetarium Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Planetarium) - Am Samstag 22. April, um 19 Uhr, findet die zweite Veranstaltung in der Reihe musikalischer Lesungen unter italienischen Sternen im Planetarium Wolfsburg statt. „Hauptsache Rom“ kann es nur bei einer Liebeserklärung an die Ewige Stadt lauten. In den Texten, gelesen von Reinhold Joppich, spiegelt sich die Großartigkeit und Widersprüchlichkeit, das Wundersame und Chaotische der Ewigen Stadt wieder.

Die Sehnsucht vieler Menschen, vor allem der Deutschen, ist Rom.

In den Texten von Franc Magnani oder Uwe Timm, Gianni Rodari oder Alberto Moravia oder den Klassikern von Ignazio Silone, in allen ihren Erzählungen wird Rom zum Mittelpunkt unserer Sehnsüchte.

Reinhold Joppich gibt mit seiner sonoren Stimme den Texten eine neue Gestalt, durch die man die Zuneigung und Begeisterung zur Stadt Rom erkennt, die ihn seit seinem ersten arbeitsbedingten Aufenthalt in der italienischen Hauptstadt nicht mehr los zu lassen scheinen. Der ehemals langjährige Vertriebs- und Verkaufsleiter des Kiepenheuer & Witsch Verlages lebt heute in Köln, den Marken und in Rom. Seit 1985 ist er mit seinen literarisch-musikalischen Italienabenden im deutschsprachigen Buchhandel, auf Kleinbühnen und in Kulturvereinen unterwegs.

Begleitet wird er dabei vom gebürtigen Römer Mario Di Leo. Di Leo, der heute mit seiner Familie in Ansbach lebt und an der dortigen Hochschule Italienisch lehrt, spielt Gitarre und singt den Canzoni.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Thalia Wolfsburg statt. Karten sind bei Thalia in der City-Galerie oder im Planetarium Wolfsburg erhältlich.

Es gelten gesonderte Eintrittspreise: 8 € und 6,50 €. Für diese Veranstaltung gibt es keine Gruppenermäßigung!

logo rgbPlanetarium Wolfsburg
Uhlandweg 2
Ticket-Hotline 05361 / 8999320
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Reservierungen auch im Internet
unter www.planetarium-wolfsburg.de.

Foto: Nico Wagner