Zum Start in das Technikum 2019/2020 trafen 81 junge Frauen heute im phaeno Vertreter der teilnehmenden Hochschulen und Unternehmen. / Foto: phaeno

Das Erfolgsprogramm Niedersachsentechnikum startet mit neuen Modulen in den nächsten Durchgang
Wolfsburg (WB/phaeno) - Das Niedersachsen-Technikum, eines der erfolgreichsten Programme zur Gewinnung weiblichen MINT-Nachwuchses im Bundesgebiet, bietet (Fach-)Abiturientinnen eine hervorragende Chance, praxisnah ein Semester lang MINT-Berufe zu erleben.

Zum Start in das Technikum 2019/2020 trafen 81 junge Frauen heute im phaeno Vertreter der teilnehmenden Hochschulen und Unternehmen. Zum Abschluss verbrachten sie einen anregenden Nachmittag im Wolfsburger Science Center und konnten dabei Naturwissenschaft und Technik hautnah erleben.

„Studieren? – Einfach probieren!“: So lautet das Motto des Niedersachsen-Technikums. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik, kurz: MINT – all das sind Bereiche, die im Fokus des Programms stehen, das jungen Frauen einen Zugang in technische Berufe aufzeigt. Sechs Monate lang werden die Teilnehmerinnen in einem Kooperationsunternehmen und parallel an einer Hochschule Erfahrungen sammeln und erleben können.

Mit dem Technikum 2019/2020 werden den Technikantinnen zusätzlich zu dem bewährten Programm verschiedene Module mit Blick auf Digitalisierung angeboten. „Das Niedersachsen-Technikum wird den Technikantinnen durch die Integration von Aspekten digitaler Kompetenz in den Ablauf des Programms bereits erste Selbstwirksamkeitserfahrungen vermitteln“ berichtet die Initiatorin und Leiterin des Niedersachsen-Technikums, Prof. Barbara Schwarze, von der Hochschule Osnabrück. „Damit wollen wir bereits in der Phase der Studien- und Berufsorientierung zu einer Stärkung der Selbstkompetenz für Digitalisierungsaspekte beitragen und die Entscheidung für eine entsprechende Studien- und Berufswahl unterstützen“, so Prof.Schwarze.
Bei der diesjährigen Start-Veranstaltung des Technikums im Science Center phaeno in Wolfsburg wurden die Technikantinnen von Dr. Sabine Johannsen, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, willkommen geheißen. Sie begrüßt die Integration der neuen Module: „Die Digitalisierung spielt in den MINT-Fächern eine zunehmend wichtige Rolle. Robotisierung, Automatisierung und Flexibilisierung nehmen zu. In einer überwiegend von Männern geprägten Welt der Ingenieurdisziplinen und der Informationstechnik bilden Frauen noch eine Minderheit. Das liegt sowohl an der immer noch zu geringen Zahl der Absolventinnen im MINT-Bereich als auch am Mangel von Frauen in Führungspositionen. Eine Möglichkeit gegenzusteuern bietet das sehr erfolgreiche Niedersachsen-Technikum, das weiblichen Nachwuchs für MINT-Studiengänge begeistern will.“

An folgenden Hochschulen wird das Niedersachsen-Technikum angeboten: Hochschule Emden/Leer, Hochschule Hannover, Hochschule Osnabrück, Jade Hochschule Wilhelmshaven Oldenburg Elsfleth, Leibniz Universität Hannover, TU Braunschweig, Universität Hildesheim und Universität Osnabrück.
Wer sich für das Niedersachsen-Technikum interessiert, findet weitere Informationen im Internet: www.niedersachsen-technikum.de.