Foto über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte eine Polizeistreife am Dienstagvormittag einen 49 Jahre alten Wolfsburger und seinen 32-jährigen Komplizen aus Hamburg vorübergehend festnehmen. Beiden wird nicht nur bandenmäßiger Diebstahl von Babynahrung, sondern auch Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vorgeworfen.

Aufgefallen war das Duo einem Passanten, der beobachtete, wie die Tatverdächtigen mit einem VW Golf auf der Dieselstraße unterwegs waren. Da er Tage zuvor das Kennzeichen an einem Ford gesehen hatte, verständigte der sehr achtsame Zeuge die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte das Fahrzeug in Richtung Innenstadt und überprüfte die Insassen in der Fritz-Reuter-Straße. Hierbei stellt sich heraus, dass der 49-Jährige keinen Führerschein besaß und das Kennzeichen tatsächlich für einen Ford Mondeo ausgegeben war. Darüber hinaus stellten die Polizisten im Kofferraum des Golfs eine Tasche mit 14 Dosen hochwertiger Babynahrung sicher, da hier der Verdacht bestand, dass es sich um Diebesbeute handelte.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass gegen den 49-Jährigen bereits am 3. März ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis im Stadtgebiet eingeleitet worden war. Zusätzlich ergaben sich zudem Hinweise, dass die Komplizen für zwei weitere Diebstähle von Babynahrung im Wolfsburger Stadtgebiet in Frage kommen: Die erste Tat ereignete sich in einer Drogerie in der Langen Straße in Vorsfelde am 14. August, als 19 Pakete Babynahrung entwendet wurden. Der zweite Diebstahl erfolgte nur einen Tag später in einer Drogerie am Detmeroder Markt. Hier wurden vier Dosen der Babynahrung sichergestellt. In allen Fällen lag eine bestimmte Marke von Babynahrung im Fokus der Täter. Inzwischen gehen die Ermittler davon aus, dass das Duo mindestens in der Region agiert habe, vermutlich sogar im norddeutschen Raum tätig war. Während die Ermittlungen noch andauern, wurden die Beschuldigten wegen fehlender Haftgründe noch am Dienstag entlassen.