FEAG-Hauptversammlung 2019: Heinrich Banse, FEAG-Vorstandsmitglied Sybille Schönbach, Sigmar Gabriel, Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Ulrich Lange. / Foto: FEAG

Wolfsburg/Fallersleben/Gifhorn (WB/FEAG) - Zu ihrer diesjährigen Hauptversammlung hat die Fallersleber Elektrizitäts-Aktiengesellschaft (FEAG) am Donnerstag, 29. August, in die Stadthalle nach Gifhorn eingeladen. Rund 300 Aktionäre werden erwartet, wenn Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Banse und Vorstandsvorsitzender Ulrich Lange, der mit Beginn dieses Jahres die Nachfolge vom langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Täger-Farny angetreten hat, berichten.

Für den anschließenden Vortrag konnte Deutschlands ehemaliger Außenminister Sigmar Gabriel gewonnen werden. Er referiert über das Thema „Deutschlands Rolle in einem globalen Europa“.
Nach Grußworten von Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich und Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs blickt Lange auf das Geschäftsjahr 2018 zurück. Der Bilanzgewinn der FEAG liegt mit knapp 1,9 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau, die Dividende leicht darüber. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, so Lange. „Es bestätigt uns in unserer grundsätzlichen Ausrichtung – wir investieren in Projekte, von denen wir überzeugt sind, dass sie wichtige Bausteine für eine nachhaltige Energieversorgung auch für unsere Region sind.“ Dafür habe die FEAG verlässliche Partner an ihrer Seite. „Wir arbeiten vertrauensvoll zusammen“, betont der Vorstandsvorsitzende, „mit Weitsicht und einem überschaubaren Risiko.“

So engagiert sich die FEAG gemeinsam mit der Stadtwerke Wolfsburg-Tochter WOBCOM kontinuierlich für den Ausbau von Breitbandnetzen in der Region. „Hier sehen wir eine wichtige Technologie der Zukunft“, so Aufsichtsratsvorsitzender Banse. Ein weiterer Fokus des Unternehmens, das über seine Beteiligung an der LandE Anteilseigner des Energieversorgers LSW ist, stellt die Windenergie dar: Die FEAG ist am Startup-Unternehmen b.ventus GmbH beteiligt, das im Frühjahr dieses Jahres ein neues, patentiertes Windrad auf den Markt gebracht hat und nun
erste Daten als Eigenstrommodell liefert. Der Prototyp ist mit einer Gesamthöhe von 49,50 Metern vergleichsweise niedrig und für geringe Windgeschwindigkeiten optimiert. Banse: „Diese Anlagen stoßen auf großes Interesse – gute Einsatzmöglichkeiten ergeben sich für landwirtschaftliche Betriebe mit Biogasanlage oder Stallnutzung, Kommunen mit Klärwerken und produzierendes Gewerbe.“ Darüber hinaus engagieren sich die Fallersleber weiterhin beim Ausbau von Photovoltaikanlagen über die Energiegenossenschaft Region Wolfsburg mit den Partnern LSW, Stadtwerke Wolfsburg und Stadt Wolfsburg. „Hier sehen wir noch viel Entwicklungspotential“, fasst Banse zusammen.

FEAG Aufsichtsrte HermannLahmannHeinrichBanseEckardReinecke

Als FEAG-Aufsichtsräte bestätigt: Hermann Lahmann, Heinrich Banse und Eckard Reinecke (v. l.)./ Foto: FEAG

Weiteres Thema der Hauptversammlung sind die Wahlen zum Aufsichtsrat: Das Gremium schlägt vor, Heinrich Banse, Landwirt (Radenbeck), Eckhard Reinecke, Landwirt (Edesbüttel), und Hermann Lahmann, Landwirt (Wittingen), in ihren Ämtern durch Wiederwahl zu bestätigen.