Foto: Mabel Amber/Pixabay

Wolfsburg (WB/WBG) - Das Tierheim Wolfsburg bittet die Bevölkerung um Verständnis, dass aufgrund der aktuell vollständig ausgeschöpften Unterbringungsmöglichkeiten des Tierheims zurzeit - mit Ausnahme von kranken und/oder verletzten Tieren - leider keine weiteren Katzen (Abgabe- und Fundtiere) aufgenommen werden können.

Ein sehr hohes Aufkommen von Fund- und Abgabetieren innerhalb der letzten Wochen hat dazu geführt, dass sämtliche Ressourcen des Tierheims ausgeschöpft sind. Bereits seit Mitte Mai 2019 ist das Tierheim mit einer sehr hohen Zahl an Katzen ausgelastet. Tierpflegerin Andrea Eiserloh erklärt: „Aktuell ist die Quarantänestation mit 46 Katzen belegt, wovon 33 Tiere aufgrund von Krankheiten intensive Pflege benötigen. Insbesondere aufgrund dieser aufwendigen Intensivpflege stoßen wir als Tierheim an unsere Grenzen. Umso dankbarer sind wir, dass wir 48 weitere Tierheim-Katzen in vorübergehende Pflegestellen vermitteln konnten.“

Neben den 94 Katzen, die zurzeit einer besonders aufwendigen Pflege bedürfen, betreut das Tierheim aktuell durchschnittlich rund 20 Hunde, 15 Kleintiere und 30 Katzen im Katzenhaus.

Sobald sich die Situation in der Quarantänestation wieder etwas entspannt hat, wird das Tierheim den Aufnahmestopp für Katzen umgehend aufheben.

Ehrenamtliche, die Interesse haben, das Tierheim durch eine Pflegevereinbarung temporär zu entlasten, können sich gerne an das Tierheim Wolfsburg wenden:

Tierheim Wolfsburg, Tel. 05362 51063, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!