Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Am späten Samstagabend, fiel einer Funkstreifenbesatzung, ein mit vier Personen besetzter Audi, im Stadtteil Kreuzheide auf. Als die Beamten sich entschlossen, den Audi zu kontrollieren, gab der am Steuer sitzende 18-Jährige Wolfsburger Gas und bog in das Wohngebiet Kreuzheide-Süd ein.

Unter Missachtung von Anhaltesignalen, durchfuhr er in der Spandauer Straße, die dortige Tempo 30-Zone mit fast 70 Stundenkilometern und bog anschließend in die Prenzlauer-Berg-Straße ein. Hier endete die Flucht in einer Sackgasse. Alle vier Insassen, darunter zwei Frauen sprangen aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß in die Reinickendorfer Straße. Der 18-jährige konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Einen Führerschein besitzt er nicht. Den Autoschlüssel nahm er sich, ohne Wissens seiner Mutter. Hinweise auf Alkohol-oder Drogenkonsum lagen nicht vor. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.