Foto: resch

Polizei sucht dringend Zeugen
Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Wegen Unfallflucht ermittelt die Polizei Wolfsburg gegen einen noch unbekannten dreisten Fahrzeugführer, der am Donnerstagnachmittag an der Kreuzung Frauenteichstraße, Berliner Ring zur Friedrich-Ebert-Straße mit einem sechsjährigen Jungen zusammenstieß, der mit seinem Fahrrad in Begleitung seines Onkels die Straßenseite wechselte.

Durch den Aufprall wurde der Sechsjährige umgeworfen und schlug mit dem Kopf auf. Zum Glück habe der Junge einen Fahrradhelm getragen, so ein Beamter.

Der Unfall ereignete sich um 16.15 Uhr, so dass die Ermittler auf Zeugen im nachmittäglichen Berufsverkehr setzen. Der unbekannte Fahrer des gesuchten silber lackierten Audi-Cabriolet habe zunächst angehalten. Hierbei habe der Fahrer gebeten, auf das Hinzuziehen der Polizei zu verzichten. Als dies der 28-jährige Onkel ablehnte, setzte der Audi-Fahrer dreist seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzungen des Kindes zu kümmern.

Der Fahrzeugführer sei ca. Mitte 40 bis Anfang 50, habe graue kurze Haare und einen grauen Drei-Tage-Bart. Der Gesuchte habe eine Sonnenbrille im Haar gehabt und trug ein schwarzes T-Shirt, eine blaue Jeans und weiße Turnschuhe. Beobachtungen zu dem Unfall bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.