Foto: resch

Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Nach dem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend bei dem eine Person ums Leben gekommen ist, wurde der Unfallfahrer am Donnerstagnachmittag in Untersuchungshaft genommen.

Der 37-Jährige missachtete am Dienstagabend zunächst auf der BAB 2 die Haltezeichen der Polizei und verursachte bei seiner Flucht über die BAB 39 wie berichtet den tödlichen Verkehrsunfall auf der Salzdahlumer Straße.

Nach intensiven Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes unter Beteiligung der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde dem Beschuldigten am Mittwochnachmittag die vorläufige Festnahme unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr sowie des rücksichtslosen Schnellfahrens mit Todesfolge nach § 315 d StGB eröffnet.

Eine Haftrichterin erließ am Donnerstag Untersuchungshaftbefehl aufgrund der genannten Straftaten.