Blaualgenbülte in einem Baggerteich / Foto von Christian Fischer CC BY-SA 3.0 https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33920504

Vierbeiner von Gewässern fernhalten
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Nach dem Neuen Teich in der Nordstadt wurden nun auch im kleinen Schillerteich in Wolfsburg bei entsprechenden Kontrollen Blaualgen entdeckt. In beiden Fällen handelt es sich um keine Badegewässer, betont die Stadt Wolfsburg. Dennoch rät das hiesige Veterinärsamt, dass insbesondere Hundebesitzer ihre Vierbeiner von den befallenen Teichen fernhalten sollten. Weitere Absperrungen wird es nicht geben.

Die Blaualgen haben sich auf dem Neuen Teich und auf dem kleinen Schillerteich durch die hohen Temperaturen und der nur geringen Regenfälle der vergangenen Wochen vermehrt. Aufgrund der voraussichtlich weiter anhaltenden warmen Wetterlage ist eine weitere Blaualgenbildung möglich. Die Teiche werden regelmäßig kontrolliert. Die Bürger sollten dennoch aufmerksam sein.
Die Stadt unterstreicht in diesem Zusammenhang erneut, dass im Stadtgebiet nur der Allersee als Badegewässer ausgewiesen ist und die Wasserqualität entsprechend überwacht wird. Im Allersee gibt es keine Beeinträchtigungen durch Blaualgen.

Woran erkenne ich Blaualgen? Wie soll ich mich verhalten? - Algenentwicklungen sind an einer starken grünlichen, gelblichen oder auch rötlichen Trübung zu erkennen, zeitweilig auch an Schlieren an der Wasseroberfläche und am Ufersaum. In der Absterbephase der Algen können auch türkisfarbene Verfärbungen auftreten. Die Sichttiefe ist verringert. Manche Blaualgen sammeln sich bevorzugt an der Wasseroberfläche und werden durch den Wind in Ufernähe getrieben, wodurch teppichartige Beläge der Wasseroberfläche und des Ufersaumes gebildet werden können

Foto von Christian Fischer, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33920504