Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Dank einer aufmerksamen Autobesitzerin wurde am frühen Mittwochmorgen ein 44 Jahre alter Tatverdächtiger nach einem Diebstahl eines Ford in Königslutter in der Autobahnabfahrt Alleringersleben an der Autobahn 2 in Richtung Berlin festgenommen.

Die Besitzerin aus Königslutter war wach geworden, als ihr Fahrzeug vom Hof gefahren wurde. Daraufhin hatte sie sofort per Notruf die Polizei verständigt.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor fünf Uhr am Morgen in der Gerhard-Hauptmann-Straße in Königslutter. Dank der schnellen Reaktion der Besitzerin entdeckte eine Funkstreife der Polizei Helmstedt den Flüchtigen auf der Autobahn 2 in Richtung Berlin fahrend. Als der Tatverdächtige den Streifenwagen bemerkte, beschleunigte er den Ford auf etwa 200 Stundenkilometer und steuerte das Fahrzeug nach einigen gefährlichen Fahrmanövern in die Ausfahrt Alleringersleben. Hierbei schleuderte der Verdächtige von der Fahrbahn und ließ im Anschluss um 05.10 Uhr widerstandslos festnehmen. Ein Drogenschnelltest des 44-Jährigen ergab danach, dass er unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Das Fahrzeug wurde zur Spurensuche sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den aus Lipno in Polen stammenden einschlägig polizeibekannten Tatverdächtigen dauern an.