Immacolata Glosemeyer-MdL / Foto: SPD

Wolfsburg (WB/Immacolata Glosemeyer-MdL) - Durch die Hitzewelle und den fehlenden Regen haben sich im Neuen Teich nicht nur Blaualgen gebildet, der Teich ist durch die Extremwetterbedingungen auch umgekippt, wodurch viele Fische und weitere Wassertiere gestorben sind.

Besonders der WEB und der Feuerwehr dankt die Wolfsburger Landtagsabgeordnete und Ortsbürgermeisterin der Nordstadt Immacolata Glosemeyer für ihren unermüdlichen Einsatz am Neuen Teich.
„Die Lage ist dramatisch,  im Neuen Teich und auch in der Art und Weise, wie versucht wird, ein weiteres Sterben der Tiere im Teich zu verhindern“, so Glosemeyer. Sowohl das Engagement, als auch der Energieaufwand, der für die Maßnahmen betrieben wird sei sehr hoch. „Daher ist besonders der den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der WEB, wie auch der Feuerwehr für den unter anderem auch nächtlichen Einsatz zu danken. Aber auch den Fischern und weiteren Ehrenamtlichen, die am Neuen Teich ihr Bestes geben“, fügt Glosemeyer an.
„Gerade auch mit Blick auf dringende Klimafragen muss sich die Stadt in der Zukunft flexibler aufstellen. Daher müssen wir an einem Konzept arbeiten, um in Zukunft schneller und eventuell auch präventiv agieren zu können“, so die Ortsbürgermeisterin. Für die nächsten Wochen hoffe sie gemeinsam mit allen Beteiligten auf Regen, damit sich der Neue Teich gut regenerieren könne.