Einbau der Amphibienleiteinrichtungen an der Kreisstraße 114 / Foto: Stadt Wolfsburg

Amphibieneinrichtung ist fertig - Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Die Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Amphibienleiteinrichtung auf der Nordseite der Kreisstraße 114 zwischen Ilkerbruch und Weyhäuser Weg laufen auf Hochtouren und werden voraussichtlich früher beendet als geplant.

"Sofern jetzt keine unvorhergesehenen Verzögerungen mehr auftreten, wird die Einbahnstraßenregelung auf der Kreisstraße 114 zwischen Gifhorn und Wolfsburg bereits zum Anfang der kommenden Woche und damit pünktlich zum Ende der Werksferien aufgehoben", freut sich Oliver Iversen, Leiter des Geschäftsbereiches Straßenbau der Stadt Wolfsburg.

Amphibienleiteinrichtung stwob

Einbau der Amphibienleiteinrichtungen an der Kreisstraße 114 / Foto: Stadt Wolfsburg

Es ist vorgesehen die Einbahnstraßenregelung am Montag, 5. August, gegen Mittag aufzuheben. So fließt der Verkehr morgens noch zielgerichtet zum VW Werk und nachmittags ist wieder die gewohnte Verkehrsführung möglich.
Durch einen erhöhten Personaleinsatz, längere Arbeitszeiten und Wochenendarbeiten ließ sich die notwendige Sperrzeit um gut eineinhalb Wochen reduzieren. "Die bauausführende Firma hat gemeinsam mit der Stadt bei dieser sensiblen Verkehrssituation alle Möglichkeiten zur Optimierung ausgeschöpft", erklärte Iversen und bedankte sich für die zügige Ausführung. Die hohen Temperaturen haben den Baustellenbetrieb erheblich beeinflusst. Mensch und Maschine sind stark beansprucht worden.
Die dann noch anstehenden Restarbeiten werden wieder wie gewohnt mit einer Baustellenampel fertig gestellt, so dass spätestens zum Ende der Sommerferien das Vorhaben endgültig abgeschlossen sein wird. Rückblickend waren der Zeitraum und die Baustellenlogistik optimal gewählt, auch wenn die ersten Baustellentage die Geduld der Verkehrsteilnehmer strapaziert hat.
Nachdem im vergangenen Jahr an der Kreisstraße 114 ein Radweg neu gebaut wurde, musste in diesem Sommer noch eine dazugehörige Amphibienleiteinrichtung auf einem 2,2 Kilometer langen Teilstück hergestellt werden. Damit wird das nach dem Niedersächsischen Gemeinde Verkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) geförderte Vorhaben zum Abschluss gebracht.