Silvestro Gurrieri (Vereinsvorsitzender), Iris Schubert (stv. Kulturausschussvorsitzende), Doris Gebhardt, Olde Dibbern (beide SPD-AG Kultur), Detlef Conradt (Ortsbürgermeister), Joachim Pülm (Vorstands- und Ortsratsmitglied), Gert Willermann (Vereinsmitglied) und Sebastian Roese (Vorstandsmitglied) beim Besuch des Kunstvereins creARTE / Foto: privat

Wolfsburg (WB/SPD AG Kultur) - Der vierte Teil der „Sommer-KulTour“ führte die Mitglieder der SPD-AG Kultur in den Schachtweg 5, wo seit fünf Jahren der italienische Kunstverein „creARTE“ beheimatet ist. „Da auf dem Grundstück aber ein neues Gebäude entstehen soll, wird der Verein die Räumlichkeiten bald aufgeben müssen“, zeigt sich die kulturpolitische Sprecherin der SPD Ratsfraktion besorgt.


Der Kunstverein creARTE wurde im April 2012 gegründet, es war die Idee des heutigen Vereinsvorsitzenden Silvestro Gurrieri. „Unsere erste Ausstellung hatten wir im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Italiener in Wolfsburg“ so Gurrieri „sie hat damals in der Markhalle stattgefunden.“ Im August 2014 bekam der Verein, der inzwischen 77 Mitglieder hat, dann die Räume im Schachtweg, das war eines der Projekte des Kulturentwicklungsplanes, mit dem Ziel „Off-Räume“ für Kulturinitiativen zu finden und bereitzustellen. „In Eigenregie haben wir dann die Räume umgestaltet und an unsere Bedürfnisse angepasst“, erzählt Vorstandsmitglied Joachim Pülm. Die erste Ausstellung konnte bereits im Oktober 2014 präsentiert werden mit Werken von Bettina Hackbart. Der Verein hat bis heute viele Ausstellungen und Projekte durchgeführt mit unterschiedlichen Künstlern und auch in Zusammenarbeit mit der Agenzia Consolare in Wolfsburg.

Um das alles weiterführen zu können, braucht der Verein neue Räumlichkeiten. „Wir sind intensiv auf der Suche nach Alternativen“, berichtet Silvestro Gurrieri „das ist in Wolfsburg bekanntlich nicht so leicht.“ Die SPD-Mitglieder in Ortsrat und Kulturausschuss haben ihre Unterstützung zugesagt und wollen sich in ihren Gremien für eine Lösung der Raumproblematik stark machen.
Wer sich selbst mal ein Bild von der Arbeit des Vereins machen möchte: Zurzeit läuft noch bis 10. August eine Gemeinschaftsausstellung der Vereinsmitglieder und am 16. August wird schon die nächste Ausstellung von Vittorio Balcone, einem Bildhauer aus Italien, präsentiert.