Polizeitaucher / Foto: markus roider/Pixabay

Isenbüttel/Tankumsee (WB/Polizeiinspektion Gifhorn) - Gegen 13.15 Uhr entdeckte ein Taucher der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen den seit gestern Abend vermissten 20-jährigen Schwimmer im Tankumsee.

Wie befürchtet konnte der Braunschweiger nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. Ein Spürhund in einem Polizeiboot hatte angeschlagen und der Tauchergruppe so den entscheidenden Hinweis gegeben. Der Leichnam soll nun in der Rechtsmedizin obduziert werden, um die Todesursache zu klären. Derzeit gibt es keinerlei Hinweise auf ein mögliches Fremdverschulden.