Foto: Pexels/Pixabay

Ribbesbüttel (WB/Polizeiinspektion Gifhorn) - Am Sonnabendabend kam es aufgrund des Gewitters zu einem Blitzeinschlag in ein Einfamilienhaus im Sandweg in Ribbesbüttel. Die beiden Bewohner des Hauses, 46 und 56 Jahre alt, hörten den Einschlag und vernahmen kurz danach Brandgeruch. Sie konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Nachbarn hatten den Einschlag und Qualm beobachtet und über Notruf sofort die Feuerwehr informiert. Diverse Feuerwehren der Samtgemeinde Isenbüttel löschten den Dachstuhlbrand. Zusätzlich kam die Drehleiter der FFW Gifhorn zur Unterstützung der Brandbekämpfung zum Einsatz. Es waren ca. 100 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden an den Löscharbeiten beteiligt. Im gesamten Gebäude entstand erheblicher Schaden durch das Feuer und das Löschwasser. Am Gebäude entstand ein Schaden von ca. 150.000 Euro. In einem Nachbarhaus erlitt eine 17-jährige Bewohnerin einen Stromschlag. Sie befand sich in der Nähe einer Steckdose aus der beim Blitzeinschlag ein Stromschlag auf die Bewohnerin überschlug. Sie wurde leicht verletzt per RTW zur Untersuchung ins Klinikum transportiert.