Foto: resch

Auch Wolfsburg erhält Investitionsmittel für die Errichtung zweier neuer Tageskliniken
Wolfsburg (WB/Immacolata Glosemeyer-MdL) - Die Wolfsburger SPD-Landtagsabgeordnete freut sich: „Mit insgesamt 120 Millionen Euro für das Land und einem Fördervolumen von 3,4 Millionen Euro für Wolfsburg gehen wir einen wichtigen Schritt in der Modernisierung unserer Krankenhäuser“.

Der Niedersächsische Krankenhausausschuss einigte sich auf insgesamt 120 Millionen Euro als Volumen für Investitionen in Krankenhäuser und Kliniken an insgesamt 19 Standorten in Niedersachsen. „Es ist wichtig, Krankenhäuser nach heutigen Maßstäben ausstatten zu können und Patientinnen und Patienten eine gute Versorgung gewährleisten zu können – auch mit den 3,4 Millionen Euro für Wolfsburg sind wir auf dem richtigen Weg“, so Glosemeyer. Ferner freue sich die Landtagsabgeordnete über die Chancen, die sich durch die Errichtung zweier neuer Tageskliniken in Wolfsburg für das AWO-Psychatriezentrum Königslutter ergeben.
Mit den Fördergeldern solle zudem eine auf die Patientinnen und Patienten besser abgestimmte Behandlung und Versorgung etabliert werden. „Für die Menschen ist es wichtig, dass sie durch die ambulante Behandlung ein Stück weit Normalität in ihr Leben bringen können“, betont die Landtagsabgeordnete. Ebenfalls verbessere sich hierdurch die Arbeitsplatzsituation für Beschäftigte. „Gute Infrastruktur und Versorgung muss uns etwas wert sein“, so Glosemeyer, daher sei sie zuversichtlich, dass auch in Zukunft das Wolfsburger Klinikum von landesweiten Investitionen profitieren werde.