Foto: cunigunde/Pixybay

Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Neben dem Pflanzen von Kräutern im Innenstadtbereich hatte der Geschäftsbereich Grün der Stadt Wolfsburg in diesem Jahr im gesamten Stadtgebiet auf etwa 6,5 Hektar Fläche Wildblumen ausgesät. Die Flächen wurden seit Februar auch unter Beteiligung von ortsansässigen Landwirten vorbereitet. Das sich über den Sommer ergebende bunte Bild in den Grünflächen und im Straßenraum soll nicht nur das menschliche Auge erfreuen sondern insbesondere die Insekten.

Die ausgesäten Wildblumenwiesen haben sich mittlerweile so weit entwickelt, dass in dieser Woche ein so genannter Schröpfschnitt auf allen Flächen vorgenommen werden muss. Dieser Mähvorgang ist erforderlich, um die Entwicklung der Wildblumen zu fördern und zu vermeiden, dass sie von schneller wachsendem Gras überwuchert werden.
Der Schröpfschnitt über die gesamten Flächen erfolgt auch nur in diesem Jahr. Ab dem kommenden Jahr werden die Wildblumenwiesen dann je hälftig im Mai und im September gemäht. Die Termine im Mai und September sind auf die Entwicklung von Schmetterlingen und anderen Insekten abgestimmt.