Polizeipräsident Michael Pientka, Kriminaldirektor Oliver Grotha und Kriminalhauptkommssiarin, Leiterin der EG Cold Cases präsentieren die neue Ermittlungsgruppe Cold Cases bei der Polizeidirektion Braunschweig / Foto: Polizei Braunschweig

Braunschweig (WB/Polizei Braunschweig) - Sechs Spezialisten bilden die neue Ermittlungsgruppe "Cold Cases" der Polizeidirektion Brauschweig, die ab sofort ihre operative Arbeit aufnimmt. Die Ermittlerinnen und Ermittler werden nach derzeitigem Stand 42 ungeklärte Tötungsdelikte und Vermisstensachen nochmals in den Focus nehmen. Hierzu sollen insbesondere die Möglichkeiten der modernen Kriminaltechnik genutzt werden, um neue Erkenntnisse und weitergehende Ermittlungsansätze zu erhalten.

Die nicht aufgeklärten Kapitaldelikte belasten die Hinterbliebenen der Opfer ein Leben lang und beunruhigen zudem die Bevölkerung nachhaltig. Aus diesem Grund hat gerade die Bearbeitung der ungeklärten Taten einen hohen Stellenwert. Bereits in der Vergangenheit haben daher die zuständigen Fachkommissariate die ungeklärten Tötungsdelikte nicht aus dem Blick verloren und diese auch stets mit aktuellen Fällen abgeglichen. So konnten im Einzelfall Tatzusammenhänge hergestellt und auch weit zurückliegende Taten ebenfalls aufgeklärt werden.

Mit der Konzentration unseres Personals in der behördenweit agierenden Ermittlungsgruppe "Cold Cases" sieht Polizeipräsident Michael Pientka die Chance, unsere ungelösten Kapitaldelikte abseits des "Alltagsgeschäfts" erneut sorgfältig in den Blick zu nehmen.

Sogenannte Cold Cases sind entsprechend der Definition ungeklärte Tötungsdelikte oder Vermisstenfälle mit dringendem Verdacht auf ein Tötungsdelikt, bei denen die Strafverfolgungsbehörden die Akten bereits geschlossen haben. In enger Abstimmung mit der jeweils zuständigen Staatsanwaltschaft soll es gelingen, die Wiederaufnahme einzelner Verfahren zu erreichen, um durch die erneute Betrachtung die Taten zu klären. Denn Morddelikte unterliegen keiner Verjährung und die polizeiliche Ermittlungsarbeit ist auch nach der Auflösung einer eingerichteten Mordkommission nicht beendet.

Die Ermittlungsgruppe "Cold Cases" der Polizeidirektion Braunschweig mit Sitz in der Polizeistation Heidberg in Braunschweig stellt sich seit Freitag unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Melanie Wilharm dieser Herausforderung.