Foto: DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte

Wolfsburg (WB/DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte) - Bereits an Himmelfahrt waren die Räumlichkeiten vom DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte voll besetzt mit Männer, Frauen und Kindern, die der Einladung zum "Eid al-Fitr - Fastenbrechen" von der Fraueninitiative Al Maraa gefolgt sind. Unter den vielen Menschen die das Fasten um 21.29 Uhr mit einer Dattel oder einem Schluck Wasser brachen, befanden sich viele Flüchtlinge aus dem Heinrichswinkel in Vorsfelde.

Die Fraueninitiative Al Maraa hatte wirklich groß aufgetischt, aber die über 90 Gäste schafften es das leckere Buffet zu leeren. Neben Frau Kultus war auch Tanja Weiler vom DRK geladen. Fethia Lahbairi von Al Maraa und Tanja Weiler planten den Abend spontan mit den Flüchtlingen das Eid al-fitr - Zuckerfest (Ende vom Ramadan) am Dienstag zu feiern. Das Fest wurde in diesem Jahr vom 4. bis zum 6. Juni gefeiert. Der Beginn des Festes variiert von Jahr zu Jahr, da es von den Mondphasen abhängt. Zwei Mal musste der Flüchtlingsbus zur Unterkunft, weil sich so viele angemeldet hatten.

So saß man gemütlich unter dem Carport beim DRK zusammen: Mitglieder von Al Maraa, die Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer vom DRK OV Mitte. Eine Überraschung hatte Tanja Weiler für die Flüchtlinge vorbereitet, sie durften alle in die DRK Kleiderkammer und sich kostenlos einkleiden. "Genau für diese Menschen sind wir da", sagte Weiler. "Ohne Fethia Lahbairi wäre aber diese Zusammenarbeit nicht möglich gewesen. Sie kennt schon einige der Flüchtlinge, da sie oft Freitags kocht und das ganze Essen in den Heinrichswinkel bringt."

Als die Flüchtlingswelle in Wolfsburg angekommen war, konnten sich alle Flüchtlinge in der DRK Kleiderkammer einkleiden. Seit dem bekommt man gar nicht richtig mit wann wo neue Flüchtlinge eintreffen, aber Al Maraa und das DRK OV Mitte wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen und weiter Informationen austauschen, um Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen und in Wolfsburg willkommen zu heißen.