Auftritt Karat im Festzelt / Foto:  Matthias Presia

Wolfsburg (WB/Schützengesellschaft Wolfsburg) - Die Schützengesellschaft Wolfsburg hat es wieder geschafft. Die Auftaktveranstaltung zum 69. Schützen- & Volksfest war erneut ein grandioser Erfolg und das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Sogar die Terrasse vor dem Festzelt war gut besucht, dort konnte man das Konzert akustisch verfolgen.

Vor dem Auftritt bedankte sich Stefan Wolters, Vorsitzender der Schützengesellschaft, bei allen Sponsoren und Unterstützern, die dieses Fest erst möglich gemacht haben. Besonderer Dank galt Rolf Wolters, für die vielen Jahrzehnte in denen er das Schützen- & Volksfest Wolfsburg zu dem machte, was es heute ist. Zum größten Fest zwischen Harz und Heide.

Die Band, um Sänger Claudius Dreilich, berauschte das Wolfsburger Publikum mit einem Mix aus älteren und neuen Songs. Es wurden Klassiker wie „Über Sieben Brücken…, Schwanenkönig und Der Blaue Planet“ gespielt und das Publikum dankte es mit tosendem Applaus. Bei ihrem Konzert in Wolfsburg, das einzige in Niedersachsen, spielte Karat auch Songs von ihrem neuen Album „Labyrinth“. Mit dem Auftritt  der DDR-Kultband „Karat“, ging ein großer Wunsch vom Chef der Schützengesellschaft in Erfüllung. „Ich bin ein großer Fan dieser Musik. Mit „City“ im letzten Jahr, haben wir das Festzelt zum Beben gebracht. Aber in diesem Jahr wird mit der Band „Karat“ alles noch einmal getoppt“, so Stefan Wolters.

Mit diesem Konzert ist dem Marketing-Team der Schützengesellschaft Wolfsburg wieder ein grandioser Auftakt zum Schützen- & Volksfest gelungen. Wir können auf das kommende Jahr gespannt sein, dann gibt es sogar ein Jubiläum, dann findet das 70. Schützen- & Volksfest in Wolfsburg statt.