(v.li.n.re.): Frau Wermann, Thomas Wermann mit Tochter Frieda und davor Sohn Willi, phaeno Geschäftsführer Michel Junge, Timo Rödiger und davor seine Tochter Anne, Mareike Wiese und Christof Börner (beide phaeno). / Foto: phaeno

Robotertaufe im phaeno
Wolfsburg (WB/phaeno) - In den letzten Wochen lief im phaeno ein Wettbewerb unter den Besuchern, um für den kleinen Roboter „Pepper“ als Gesicht der Sonderausstellung „Smarte neue Welt“ einen neuen bzw. individuellen Namen zu finden. „Pepper“ heißt ja schließlich jeder Roboter seiner Baureihe.

445 phaeno Besucher waren sehr kreativ und haben interessante Wortschöpfungen eingereicht. Eine Jury aus Mitgliedern des phaeno Ausstellungsteams hat aus den vielfältigen Vorschlägen den Namen „Smarty“ ausgewählt. Der Name wurde gleich von vier, der insgesamt 445 Besucher vorgeschlagen, da konnte sich die Jury einfach nur anschließen. Die folgenden Namen: Futuro, Senso, Sloppy und Futorino schafften es auf die Plätze zwei bis fünf.

Zwei der Gewinner, Thomas Wermann aus Neindorf und Timo Rödiger aus Braunschweig, nahmen am Freitag persönlich mit ihren Familien die „Taufe“ vor. Auch phaeno Projektleiter Dr. Christof Börner und seine Kollegin Mareike Wiese sowie phaeno Geschäftsführer Michel Junge haben an der Taufe teilgenommen. Für die beiden Familienväter war die Wahl des Namens „Smarty“ ganz logisch. „Ich habe ihn in Anlehnung an den Ausstellungstitel „Smarte neue Welt“ gewählt“, erzählte Thomas Wermann. Er hatte von der anstehenden Namensfindung in der Zeitung gelesen und für einen Besuch im phaeno ist die Familie und besonders sein Sohn immer zu begeistern. Timo Rödiger erklärte: „Ich habe ihm ins Gesicht geschaut und der Name war sofort klar.“ Der kleine Roboter Smarty ist nun glücklich und kann sogar schon seinen neuen Namen ganz flüssig aussprechen.

Die beiden weiteren Gewinner, Martin Rzepka aus Berlin und Till Rieger aus Bielefeld, konnten aufgrund der Entfernung leider nicht teilnehmen. Aber alle Namensgeber bekamen natürlich auch Jahreskarten, um phaeno und „Smarty“ immer wieder besuchen zu können.