Fahrradstaffel der Polizei / Foto: Polizei Braunschweig

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Gut getankt hatte ein 36 Jahre alter Radfahrer aus Wolfsburg, als er am Donnerstagmittag durch Polizeibeamte einer Fahrradstaffel an der Heinrich-Nordhoff-Straße angehalten wurde.

Die Beamten führten gegen 13.15 Uhr in Höhe der Siegfried-Ehlers-Straße eine Verkehrskontrolle durch, als ihnen der Radfahrer auffiel, weil er während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Als die Kommissare ihn stoppten und kontrollierten, fiel ihnen sogleich die stark verwaschene Aussprache des 36-Jährigen auf. Ferner bemerkten sie einen starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest brachte stolze 2,27 Promille ans Tageslicht. Dem 36-Jährigen wurde daraufhin im Klinikum Wolfsburg eine Blutprobe entnommen. Er wird sich demnächst wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss vor Gericht verantworten müssen.