Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg)- Am Donnerstagvormittag wurde die Polizei um kurz nach 10.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Bebelstraße gerufen. Außerdem käme es dort zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Als die Beamten Minuten später mit mehreren Streifenwagen vor Ort eintrafen, hatte sich die Situation etwas beruhigt.

Am Boden liegend fanden die Beamten eine 50 Jahre alte Wolfsburgerin vor, die scheinbar leicht verletzt war. Diese wurde durch eine zeitgleich eintreffende Rettungswagenbesatzung versorgt. Ferner einen 59 Jahre alten Wolfsburger, der sich als Unfallbeteiligter zu erkennen gab. Des Weiteren waren noch zwei Zeugen und ein 46 und ein 55 Jahre alter Wolfsburger vor Ort, deren Beteiligung sich im Folgenden klären ließ:

Gegen 10.00 Uhr befuhr eine 50 Jahre alte Wolfsburgerin die Bebelstraße mit ihrem VW Polo und wollte nach links in eine Parklücke einbiegen. Ein 59 Jahre alter Fahrzeugführer befand sich hinter der 50-Jährigen und wollte diese links überholen. Als die Frau mit ihrem Polo nach links in die Parklücke einbiegen wollte. Kam es zum Zusammenstoß mit dem Golf mit einem geringen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Beide Unfallparteien verließen nun ihre Fahrzeuge um den Sachverhalt zu klären. Dabei wurde der Polofahrerin scheinbar übel, denn sie brach ohne Fremdeinwirkung zusammen. Plötzlich tauchten der 46 Jahre Bruder und der 55 Jahre alte Ehemann der 50-Jährigen an der Unfallstelle auf und gingen ohne Vorwarnung auf den 59 Jahre alten Golffahrer los. Backpfeifen und Fausthiebe prasselten auf den völlig perplexen Mann nieder. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Anwesende Passanten trennten die drei Beteiligten. Während die 50 Jahre alte Polofahrerin mit dem Rettungswagen zur vorsorglichen Untersuchung ins Wolfsburger Klinikum verbracht wurde, beruhigte die Polizei die Streithähne und fertigte diversen Anzeigen gegen die Beteiligten. Ob die Beteiligten sich kannten oder es sonst einen Hintergrund zu dieser Auseinandersetzung gibt ist derzeit völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an.