von links nach rechts: Joel Kraus, Julia Streuer, Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg), Sandra Jördens, Alfred Lux / Foto: Lars Hung/Hallenbad

Wolfsburg (WB/Aids-Hilfe Wolfsburg) - Der VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer hat anlässlich einer Veranstaltung zum Internationalen Tag gegen
Homophobie im Kulturzentrum Hallenbad der Aids-Hilfe Wolfsburg e. V. zahlreiche handsignierte Original-Matchworn-Trikots der VfL-Spielerinnen und Spieler überreicht.

Diese wurden von den Sportlerinnen und Sportler beim Aktionsspieltag der VfL-Vielfaltswochen im März getragen.
„Wir freuen uns sehr, dass der VfL Wolfsburg unsere Projektarbeit unterstützt und ein Zeichen gegen Intoleranz und für Vielfalt setzt“, betont der Aids-Hilfe-Vorsitzende Alfred Lux.
Der Verein plant zurzeit, zusammen mit Partnerinnen und Partnern aus der Jugend- und Verbandsarbeit und VW-Auszubildenden, pünktlich zum diesjährigen Welt-Aids-Tag am 1. Dezember 2019, einen queeren Jugendort mit caféähnlichem Charakter mitten in der Wolfsburger Innenstadt zu eröffnen.
„Der queere Treff soll keine Jugendeinrichtung im klassischen Sinne werden. Geplant ist ein zielgruppengerechtes Angebot, an dem unsere Nutzer*innen begleitend mitwirken. Das betrifft auch die Gestaltung der Räumlichkeiten“, ergänzt Aids-Hilfe-Vorstandsmitglied Sandra Jördens.
Die Trikots sollen in Kürze für diesen guten Zweck online versteigert werden. Nähere Infos dazu werden auch auf den Facebookseiten der Aids-Hilfe Wolfsburg e. V. und des queeren Netzwerkes „Loud&Proud“ veröffentlicht werden.