Tag der offenen Tür im GROSS.FAMILIENNEST „die kleinen raben“ / Foto: Thomas Koschel, Fotografiker

Hüpfburg, Kinderschminken und interessierte Eltern beim Tag der offenen Tür
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg/Familienservice) - Am Freitag hatte der Familienservice Wolfsburg e.V. zum Tag der offenen Tür ins GROSS.FAMILIENNEST „die kleinen raben“ auf dem Rabenberg eingeladen. Interessierte konnten einen Eindruck von dieser besonderen Form der Kindertagespflege gewinnen, in der fest angestellte Kindertagespflegepersonen unter der Leitung der pädagogischen MitarbeiterInnen des Familienservice bis zu zehn Kinder betreuen.

Bedarfsgerecht ausgebaute Räumlichkeiten und feste Vertretungsregelungen ähnlich wie in einer Kita, jedoch immer noch familiennah und in reduzierter Gruppengröße: hier wird neben der pädagogischen Arbeit mit den Kindern auch noch selbst eingekauft, gekocht, gewaschen und geputzt.

Thomas Koschel Fotografiker Familienservice Wolfsburg 1

Individuelle Konzepte, Förderschwerpunkte und verschiedene Rahmenbedingungen / Foto: Thomas Koschel, Fotografiker

„Das ist wirklich toll, dass die Betreuungsgruppen so überschaubar sind und die Kinder ganz normale Alltagsroutinen mitmachen - fast schon wie in einer Großfamilie“ bemerkt eine beeindruckte Mutter, die sich von Lea Schmidt, Sozialpädagogin beim Familienservice, die Räumlichkeiten und die verschiedenen GROSS.FAMILIENNESTer mit ihren individuellen Schwerpunkten zeigen lässt. „Die Kindertagespflege ist sehr vielfältig - jede Kindertagespflegeperson und auch jedes GROSS.FAMILIENNEST haben individuelle Konzepte, Förderschwerpunkte und auch verschiedene Rahmenbedingungen, z.B. hinsichtlich der Räumlichkeiten. So können Eltern die Betreuungsform auswählen, die am besten zu Ihrer persönlichen Situation und zu ihren Ansprüchen und Bedürfnissen passt.

Tag der offenen Tr3Familienservice 1

Immer wieder sehr beliebt: Schminken / Foto: Familienservice
Schön, dass im Rahmen dieser Aktionswoche die Möglichkeit bestand, diese Vielfalt vor Ort anzuschauen“, erklärt Jana Diener, pädagogische Mitarbeiterin des Familienservice Wolfsburg e.V..

Seit 25 Jahren setzt sich der Familienservice Wolfsburg e.V. für die Belange von Kindertagespflegepersonen und eine Weiterentwicklung der Kindertagespflege ein. In dieser Zeit hat sich viel getan - Kindertagespflege steht mit ihrer flexiblen, individuellen und familiennahe Betreuung heute als ein gleichwertiges Angebot neben den Kitas.
Seit 1994 hat der Familienservice Wolfsburg e.V. (bis 2007 noch „Wolfsburger Tagesmütterverein“) maßgeblich an der Professionalisierung des Berufsbildes der
Kindertagespflegeperson und einer Steigerung der Qualität in der Kindertagespflege in Wolfsburg gearbeitet. Die Qualifizierung hat sich in dieser Zeit fortlaufend gesteigert und auch die fachliche Begleitung, z.B. in Form von regelmäßigen Hospitationen durch FachberaterInnen, Fachgesprächen und Fortbildungen, konnte intensiviert werden. Mit dem
Aufbau der GROSS.FAMILIENNESTER, die in der Trägerschaft des Familienservice Wolfsburg e.V. liegen, haben wir eine Möglichkeit für Kindertagepflegepersonen geschaffen, in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis arbeiten zu können - dies war seit Gründung des Vereins ein wichtiges Ziel, das wir damit umsetzen konnten. Eltern und auch Kindertagespflegepersonen haben nun die Wahl sich für die Form der Kindertagespflege zu entscheiden, die Ihren Wünschen und Bedarfen am meisten entspricht:
ob im familiären Rahmen im Haushalt der Tagespflegeperson, im Haushalt der Eltern, in angemieteten Räumlichkeiten oder auch gemeinsam mit KollegInnen im Rahmen einer Großtagespflegestelle - selbstständig oder im Angestelltenverhältnis.

Seit 2016 ist Wolfsburg Modellstandort im Bundesprogramm „Kindertagespflege“ und wir können seitdem eine 300-Stunden-Qualifizierung nach dem kompetenzorientierten
Qualifizierungshandbuchs Kindertagespflege (QHB) ermöglichen, die eine intensivere Begleitung und eine bessere Verzahnung von Theorie und Praxis beinhaltet. Bereits qualifizierte Kindertagespflegepersonen können in einer Anschlussqualifizierung ihre bisherige 160-Stunden-Qualifizierung aufstocken. In Wolfsburg sind bereits 40% der Tagespflegepersonen mit 300 Stunden qualifiziert.

Tag der offenen Tr3Familienservice 2

Tag der offenen Tür im GROSS.FAMILIENNEST „die kleinen raben“ auf dem Rabenberg / Foto: Familienservice

Auch im neuen Bundesprogramm „ProKindertagespflege“, das von 2019 bis 2021 läuft, ist Wolfsburg einer von bundesweit 43 Standorten, die gefördert werden. Dies ermöglicht uns u.a., die Fachberatung für Kindertagespflegepersonen weiter auszubauen, und diese somit künftig noch enger begleiten und vernetzen zu können. Auch dem wichtigen Thema der Vertretungsregelungen werden wir uns verstärkt widmen und die 300-Stunden-Qualifizierung nach dem QHB weiter vorantreiben. In 25 Jahren wurde viel erreicht und der
Familienservice Wolfsburg e.V. steht Eltern, Kindertagespflegepersonen und Kooperationspartner auch weiterhin zur Verfügung, ganz nach unserem Motto: Sie geben Ihr Wertvollstes - wir unser Bestes.