Freude bei Karin Trepper und Ina Boot von der Sozialstation Vorsfelde. Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg von der Volksbank BraWo, übergab ihnen in der Autostadt Wolfsburg einen neuen VW move up!./ Foto: Volksbank BraWo

Wolfsburg (WB/Voba BraWo) - Drei soziale Einrichtungen können sich über ein neues Fahrzeug freuen. In der Autostadt Wolfsburg nahmen die Sozialstation Vorsfelde, die Fabi Wolfsburg (Ev. Familienbildungsstätte) und der Gifhorner Betreuungsverein e.V. die Schlüssel für ihre neuen, von der Volksbank BraWo gespendeten, Autos entgegen.

Am Mittwoch, den 8. Mai fand in der Autostadt Wolfsburg die offizielle Veranstaltung anlässlich der Zuwendung durch die Bank statt. Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Übergabe der Autos durch die Vertreter der Volksbank BraWo Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg, und Thomas Fast, Leiter der Direktion Gifhorn, an die begünstigten sozialen Einrichtungen aus Wolfsburg und Gifhorn. Auch die Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages, Petra Emmerich-Kopatsch, nahm teil und lobte die Aktion: „Dadurch unterstützt die Volksbank das soziale Engagement vor Ort und ein Großteil dieser wichtigen Arbeit wäre ohne ein Auto nicht machbar!“

Unterstützung aus der Region, für die Region

„Wir freuen uns, dass wir durch die Fahrzeuge die Arbeit der sozialen Einrichtungen in den Direktionen Wolfsburg und Gifhorn unterstützen können" erläutert Kayser. Fast betont: „Die Arbeit, die diese Menschen in den Einrichtungen tagtäglich leisten ist für unsere Region unabdingbar. Es ist schön, dass wir dabei helfen können, diese zu erleichtern und mobiler zu gestalten.“

Gifhorn: Gifhorner Betreuungsverein e.V.

Der Gifhorner Betreuungsverein unterstützt Menschen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst zu erledigen. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter begleiten diese Menschen bei der Wahrnehmung von verschiedener Aktivitäten und wichtigen Terminen – ohne ein Fahrzeug undenkbar.

Tim Kruska, Geschäftsführer von dem Gifhorner Betreuungsverein e.V. und Karl Steding, Vorsitzender von dem Gifhorner Betreuungsverein e.V., nahmen das Fahrzeug dankend entgegen: „Kern unserer Arbeit ist es, Menschen zu verschiedenen Terminen zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Mobil zu sein ist demnach für unsere Arbeit das A und O. Durch das neue Auto wird uns dies weiterhin ermöglicht. Wir bedanken uns herzlich bei der Volksbank BraWo für diese Unterstützung.“

Fast lobt das Engagement des karitativen Vereins: „Der Gifhorner Betreuungsverein hilft nicht nur den Betroffenen. Auch die Angehörigen erhalten Unterstützung und können sich Rat holen. Der Beitrag den dieser Verein für viele Hilfesuchenden leistet ist sehr wertvoll und nicht mehr aus Gifhorn wegzudenken.“

Wolfsburg: Fabi Wolfsburg (Ev. Familienbildungsstätte) und Sozialstation Vorsfelde

Die Geschäftsführer der Sozialstation Vorsfelde Barbara-Maria Cromberg und Thorsten Rückert freuen sich sehr über das neue Fahrzeug. „Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an 365 Tagen rund um die Uhr mit großem Engagement für kranke und pflegebedürftige Menschen in Wolfsburg im Einsatz.“, so Cromberg. „Das Fahrzeug ist eine große Wertschätzung und Anerkennung unserer Arbeit!“, ergänzt Rückert.

Die Sozialstation Vorsfelde leistet Hilfe für alte, kranke oder anderweitig hilfsbedürftige Menschen. Diese werden durch die Mitarbeiter der Sozialstation unterstützt und versorgt. Die individuelle Betreuung in einer gewohnten Umgebung ist dabei nur mit Hilfe von Fahrzeugen umsetzbar. Außerdem wird das Fahrzeug für die Organisation einer Betreuungsgruppe benötigt. Die Teilnehmer können mit dem neuen Auto abgeholt und wieder zurück gefahren werden.

Karsten Piehl, Geschäftsführer von Fabi Wolfsburg spricht seinen Dank stellvertretend für sein ganzes Team aus: „Wir sind sehr dankbar für die großzügige Spende der Volksbank BraWo. Weil viele unserer Angebote über das Stadtgebiet Wolfsburg verteilt stattfinden, sind wir oft unterwegs. Das VRmobil ermöglicht es uns, noch flexibler für die Familien in Wolfsburg aktiv zu sein.“

Das dezentrale Arbeiten gehört zu einem Grundpfeiler der Familienbildungsstätte. In Wolfsburg und der Region gibt es derzeit 62 Kursorte, an denen Kursangebote stattfinden. Hinzu kommen Sitzungstermine, die sogar über die Grenzens Niedersachsens hinaus die Nutzung eines Fahrzeuges notwendig machen, da sie nur schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

„Für die Arbeit der Fabi als auch der Sozialstation ist Mobilität ein wesentlicher Faktor. Durch die Bereitstellung der Fahrzeuge können wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Menschen rasch und formlos geholfen werden kann", erklärt Kayser.

Hilfe mobil machen

Die Finanzierung der Fahrzeuge erfolgt aus den Reinerträgen der Gewinnspargemeinschaft. Ziel ist es durch die finanziellen Zuschüsse die notwendigen Anschaffungen der sozialen Institutionen im Geschäftsgebiet zu realisieren. Mobilität ist dabei ein Schlüsselbegriff, denn nur so können notwendige Fahren getätigt und Menschen unterstützt werden, die außerhalb der Städte wohnen. Schon weit über 400 Autos wurden mit Hilfe des Gewinnsparens an Sozialstationen, Kirchenverbände und Sportvereine in Norddeutschland übergeben. Deutschlandweit sind sogar über 3000 VRmobil-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs, damit die Unterstützung direkt und schnell dort ankommt, wo sie benötigt wird. Am Mittwoch übergaben die Volksbanken Raiffeisenbanken in Norddeutschland insgesamt 22 Autos. „Ohne die Volksbank BraWo Kunden wäre eine solche Spende nicht möglich“, erklärt Kayser. „Wir freuen uns, dass auch im letzten Jahr wieder viele Menschen beim VR-GewinnSparen mitgemacht haben und dadurch Gutes für ihre Region tun.“

VR-GewinnSparen

VR-GewinnSparen heißt für Volksbank BraWo Kunden: Helfen, Sparen und Gewinnen. Bei der monatlichen Lotterie beträgt der Einsatz fünf Euro, davon werden vier Euro gespart der restliche Euro fließt als Spieleinsatz in die Lotterie und dadurch letztendlich in die sozialen Projekte. Für die Teilnehmer gibt es Geldgewinne zwischen vier Euro und 25.000 Euro. Außerdem finden Zusatz- und Sonderverlosungen mit attraktiven Sachpreisen statt.