Viele Mitglieder erhielten eine Ehrung / Foto: DRK OV Wolfsburg-Mitte

Wolfsburg (WB/DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte) - Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Wolfsburg-Mitte, wurden Claus Lamek und Horst Brißke für ihre herausragende Verdienste in jahrzehntelangem ehrenamtlichen Einsatz beim Deutschen Roten Kreuz zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Beide Personen waren neben vielen anderen Tätigkeiten im Roten Kreuz und als ehemalige Vorsitzende maßgeblich an der Reorganisation des Ortsvereins Wolfsburg-Mitte beteiligt. Mit ihren jeweiligen Stärken waren und sind sie für uns sehr wertvoll im gesamten DRK Entwicklungsprozess.

Brike Lamek DRKOVMitte

Claus Lamek und Horst Brißke / Foto: DRK OV Wolfsburg-Mitte

So engagiert sich Claus Lamek als ehemaliger Ausbildungsbeauftragter in der DRK Flüchtlingshilfe, führt Refresher Kurse in der Ersten Hilfe für Senioren durch und bringt als Beisitzer im Ortsverein, als Seniorexperte sein Wissen ein. Kurz zusammen gefasst: „Der Claus war für das DRK immer ein Hans Dampf in allen Gassen, er hat das Rote Kreuz gelebt bzw. lebt für das Rote Kreuz.“

Horst Brißke koordiniert als ehemaliger Katastrophenschutzbeauftragter und Erste-Hilfe Ausbilder die Blutspendedienste bei Volkswagen. In seiner Amtszeit wurde viel umstrukturiert und sein Herz schlug immer für den Katastrophenschutz und die Belange des Ortsvereins.

Beide haben Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes nicht nur verinnerlicht, sondern gelebt und sind ein Aushängeschild für das Wolfsburger Rote Kreuz.

Ehrungen für aktive Tätigkeit erfuhren: Tanja und Ingrid Weiler, Brigitte Lohs für jeweils fünf Jahre

Für fördernde Mitglieder wurden geehrt: Markus Nöhre, Ingrid und Wilfried Völlner für fünf Jahre, Horst-Ulrich Braun, Ernst Georg Buchmann-Lange und Herta Senf für zehn Jahre, Ulrike Strelow für 20 Jahre, Christl Rauch für 25 Jahre, Dr. Bodo Marschall für 30 Jahre und Siegfried Harde ist dem Ortsverein Wolfsburg-Mitte bereits seit 65 Jahren treu.

Jürgen Teichmann überbrachte die Grüße des Ortsbürgermeisters. Er sprach sich anerkennend über die vielfältige Rotkreuzarbeit des Ortsvereins aus und überreicht zur Neugründung einer Jugendgruppe eine Spende.

Für den DRK-Kreisverband Wolfsburg überbrachte Henning Ahlhausen die Grüße als langjähriger Begleiter des Ortsvereins. Er lobte die Arbeit des Ortsvereins und verwies auf eine gute Zusammenarbeit. Anschließend berichtete er aus der Arbeit des Kreisverbandes.

In seinem Rückblick bezifferte Jürgen Teichmann die 2018 geleisteten Einsatzstunden mit insgesamt 21.488 Stunden:

Kleiderkammer
Blutspende
Psychosoziale Notfallversorgung
Kreisauskunftsbüro
Flüchtlingshilfe
Therapiehund-Teams

Erfreuliches Novum in 2018, auch Dank der Blutspendetermine bei Volkswagen, kann  auf über 418 Blutspender mehr – die insgesamt 2.165 zu den Wolfsburger Blutspendeterminen kamen, verwiesen werden.

Mit einem kleinen Dankeschön wurden ebenfalls Ute Laue und Tanja Weiler von der Geschäftsstelle bedacht.

Wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Vorstandswahlen. Der Vorsitzende rief alle Mitglieder auf, sich auch an der Arbeit im Vorstand zu beteiligen. Dies gelte besonders für die jungen Rotkreuzler. Nur so ist auch der Ortsverein langfristig gesichert. Trotz immer höherer Hürden, auch für den aktiven Bereich müsse man sich zukünftig noch besser aufstellen

Der für drei Jahre gewählte Vorstand besteht aus folgenden Personen:
Vorsitzender Jürgen Teichmann, 2. Vorsitzende Heike Isola, Schatzmeisterin Tanja Weiler, Schriftführer Christopher Bleuel, Beisitzer Brigitte Lohs, Claus Lamek und Dieter Kalm. Als neuer Kassenprüfer wurde Torben Lohs gewählt.

Zum Schluss bedankte sich der 1. Vorsitzende Jürgen Teichmann ausdrücklich bei allen Geld-, Blut- und Sachspendern. Besondere Dankesworte fand er für die Arbeitskreisleiterinnen, ohne deren Unterstützung sei eine erfolgreiche Arbeit des Ortsvereins nicht möglich. Dankesworte auch für die Unterstützung durch die Hausbanken, Firmen, Vereine, Privatpersonen und den DRK-Kreisverband Wolfsburg und das neue Therapiehundeteam.