Die Arbeiten von HP Zimmer standen hier im Mittelpunkt / Foto: © Städtische Galerie Wolfsburg

Internationaler Museumstag in der Städtischen Galerie Wolfsburg
Wolfsburg (WB/Stadt Wolfsburg) - Zum Internationalen Museumstag und zum Offenen Atelier am Sonntag, 19. Mai, von 14 bis 17 Uhr lädt die Städtische Galerie Wolfsburg alle Interessierten ein, sich mit den Kunstvermittlerinnen Elke Schulz und Ina Hengstler rund um die Ausstellung "DEINE KUNST: (Das Schweigen der Bilder)" und die Präsentation der Sammlung in acht Fassungen, Gedanken über das Museum der Zukunft zu machen.

Kurz vorher, am 18. Mai, wird die zweite Fassung der Sammlungspräsentation von Michael Müller im Westflügel unter dem Motto "The Art(ist) is Present / DER TOD DES AUTORS WIRD NICHT ZUGELASSEN" eröffnet.

Die Ausstellungsräume wurden für die neue Präsentation der Sammlung total verändert und diejenigen, die den Westflügel schon häufiger besucht haben, werden die Räume nicht wiedererkennen. Im Westflügel waren ehemals die Wohn- und Schlafräume der Grafen von der Schulenburg untergebracht. Die Problematik des Ausstellens zeitgenössischer Kunst in einer Schlossarchitektur wird von Michael Müller direkt angesprochen und mutig thematisiert. Mit der silbern schimmernden und kunstvoll gefalteten textilen Wandverkleidung klingen feudalistische Präsentationsformen an. Und immer wieder kommt es zu weiteren überraschenden Interventionen des Künstlers. So wird sich die zweite Fassung von "DEINE KUNST" auf zwei Ebenen erstrecken und es wird eine Anzahl von Werken präsentiert, wenn auch die entsprechenden Kunstwerke nicht physisch vorhanden sind. Die Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, sich mit einer weiteren aufregenden, teilweise verstörenden und doch anregenden Auseinandersetzung mit der Sammlung der Städtischen Galerie Wolfsburg einzulassen.

Und im Anschluss an den Besuch der Ausstellungsräume können Modelle von Museumsräumen nach den eigenen Vorstellungen gestaltet und entwickelt werden: analog oder digital und zwar ganz frei nach dem Motto "Mein Museum der Zukunft". In der Bürgerwerkstatt steht das Material dazu zur Verfügung und die spannenden Diskussionen über das Museum der Zukunft finden damit ihre Fortsetzung.