Foto: resch

Wolfsburg (WB/Polizei Wolfsburg) - Eine Strafanzeige wegen Besitzes von Betäubungsmitteln am Abend des 27.04.2019 führte zu einem Widerstand mit den Polizeibeamten und endete letztlich im Gewahrsam.

Ein 27-jähriger Wolfsburger betrat zunächst ein Wettbüro am ZOB Wolfsburg, obwohl er dort Hausverbot hatte. Nachdem er einer Mitarbeiterin einen Beutel mit Marihuana zeigte, setzte diese ihn auf die Straße. Das regte den Beschuldigten dermaßen auf, dass er gegen einen dort abgeparkten Streifenwagen schlug. Die Polizeibeamten wurden durch die Mitarbeiterin darüber informiert. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person konnte ein Beutel mit Marihuana sichergestellt werden. Hierbei kam es zu einem Widerstand mit den Polizisten, bei dem er versuchte, einen 26-jährigen Polizisten zu beißen. Durch sein aggressives Verhalten und seine Alkoholisierung wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt, um seinen Rausch auszuschlafen. Dem nunmehr Beschuldigten erwarten zwei weitere Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Widerstand.