Foto von Dnalor 01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26547566

Warmenau (WB/Angelika Jahns) - Die Vorsitzende der Kyffhäuser Kameradschaft Warmenau, Angelika Jahns, organisiert für den Kyffhäuserbund eine Fahrt nach Auschwitz. Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen in ganz Europa mit immer mehr rechtsextremen Parteien in den Parlamenten müssen wir uns gegen das Vergessen stark machen.

Auch in Deutschland muss man steigende Judenfeindlichkeit zur Kenntnis nehmen, was sicher niemand mehr für möglich gehalten hätte, sagt Jahns. 2019 jährt sich der Beginn des 2. Weltkrieges zum 80 Mal. Andererseits haben wir vor 30 Jahren die Wiedervereinigung friedlich erreicht. Angelika Jahns, die auch Vizepräsidentin des Kyffhäuserbundes ist:" Wir dürfen es nicht zulassen, dass jemals wieder so ein menschenverachtendes Regime in Deutschland an die Macht kommt!" Deshalb möchte sie sich mit dem schwierigsten Teil der Deutschen Geschichte auseinandersetzen und auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, an einer Besichtigung des Lagers Auschwitz teilzunehmen. Die Fahrt findet vom 6. - 9. Juli 2019 statt und beinhaltet neben 3 Übernachtungen auch eine Stadtbesichtigung in Krakau. Anmeldungen bis zum 25.4 2019. Für weitere Informationen ist Angelika Jahns zu erreichen unter 0171/7873876 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto von Dnalor 01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26547566